SSD-Festplatte

 In Festplatten
Abbildung
Vergleichssieger
SanDisk Ultra II SSD
Unsere Empfehlung
Samsung MZ-75E500B/EU
Internes Crucial MX300
HyperX Savage SSD SHSS37A/480G
OCZ Trion 150 480GB
ModellSanDisk Ultra II SSD*Samsung MZ-75E500B/EU*Internes Crucial MX300*HyperX Savage SSD SHSS37A/480G*OCZ Trion 150 480GB*
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,9Gut
Bewertung1,9Gut
Kundenbewertung
758 Bewertungen*

3999 Bewertungen*

198 Bewertungen*

91 Bewertungen*

108 Bewertungen*
HerstellerSanDiskSamsungCrucialKingstonOCZ
Kapazität SSD Festplatte480 GB ca. 0,31 € pro GB 500 GB ca. 0,30 € pro GB 275 GB ca. 0,33 € pro GB 480 GB ca. 0,38 € pro GB 480 GB ca. 0,36 € pro GB
FestplattenanschlussSATA SATA SATA SATA SATA
weitere Größen120 GB, 240 GB, 960 GB 120 GB, 250 GB, 1 TB, 2 TB, 4 TB 525 GB, 750 GB, 1 TB 120 GB, 240 GB, 960 GB 120 GB, 240 GB, 960 GB
Lesegeschwindigkeitbis zu 550 MB/s bis zu 540 MB/s bis zu 530 MB/s bis zu 560 MB/s bis zu 550 MB/s
TRIMJa Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • hohe Geschwin­dig­keit
  • Über­wa­chungs-App im Lie­fer­um­fang ent­halten
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • sehr sch­nell
  • ver­schie­denste Anschluss-Vari­anten
  • gute Ver­schlüs­se­lung schützt vor unbe­rech­tigtem Zugriff
  • schnell
  • sehr sch­nell
  • faire Rück­nahme-Politik
  • sehr sch­nell
  • faire Rück­nahme-Politik
Nachteile
  • Ausfallrate kann etwas höher ausfallen
  • Lebensdauer nicht immer optimal
  • Lebensdauer nicht immer optimal
  • Nicht für jedes System brauchbar
  • Einbaurahmen nicht enthalten
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *
Vergleichssieger
SanDisk Ultra II SSD

758 Bewertungen*
EUR 169,99
€ 150,56
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Samsung MZ-75E500B/EU

3999 Bewertungen*
€ 154,70
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Internes Crucial MX300

198 Bewertungen*
€ 89,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
HyperX Savage SSD SHSS37A/480G

91 Bewertungen*
EUR 226,99
€ 189,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
OCZ Trion 150 480GB

108 Bewertungen*
€ 157,91
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste über die SSD-Festplatte in Kürze

Die SSD-Festplatte: SSD steht für Solid State Drive. Übersetzen lässt sich das mit „Festkörper-“ oder „Halbleiterfestplatte“. Im wörtlichen Sinne sind sie keine Laufwerke. Sie verzichten zur Datenspeicherung auf mechanische Verfahren.
Im Vergleich zu herkömmlichen Magnetspeicher-Festplatten verfügen sie über eine deutlich höhere Datentransferrate. Sie verbrauchen weniger Strom und sind leiser. Nachteil: Die Kapazität ist geringer als die von HDD-Festplatten.
Der Bootvorgang fällt mit einer SSD-Festplatte, bzw. Harddisks, gering aus. Auch wird der Akku geschont. Erfahren Sie, worauf es beim Kauf einer SSD-Festplatte ankommt. Auch bekannte Hersteller nehmen wir genau unter die Lupe.

Wichtige KaufkriterienSSD-Festplatte

Die Auswahl an SSD-Festplatten ist riesig. Die wichtigsten Kriterien erläutern wir Ihnen in diesem Abschnitt.

– Kapazität
– Schnittstelle
– Lese- und Schreibgeschwindigkeit
– Lebenszyklus

  • Kapazität

Das Kapazitäten-Spektrum beginnt bei 128 GB. Noch mehr Speicherplatz bieten 2 TB Platten. Allerdings sind diese bedeutend teurer und werden nur selten voll ausgenutzt.

Die richtige Datenaufteilung setzt die Geschwindigkeit Ihres Computers herauf. Ebenfalls wird kein wertvoller Speicherplatz eingenommen, den Sie besser auslasten könnten.

Tipp: Betriebssystem und Arbeitsprogramme (Browser, Office, E-Mails) legen Sie auf der SSD ab. Selten genutzte Anwendungen sind auf herkömmlichen Festplatten gut gelagert.
  •  Schnittstelle

Für die internen Speichermedien gibt es keine große Auswahl an Schnittstellen. SATA und PCIe sind die gängigsten Anschlüsse. Für den privaten Gebrauch ist SATA die beste Lösung.

PCIe Anschlüsse sind eher für System-Administratoren oder Profis geeignet. Man benötigt Erfahrung bei der Einrichtung.

  •  Lese- und Schreibgeschwindigkeit

Die meisten Produkte mit SATA III erreichen Übertragungsraten von etwa 550 MB/s. Damit lässt sich schnell und angenehm arbeiten. Moderne Geräte unterscheiden sich kaum von den gängigen Modellen. Etwa 20 MB/s Geschwindigkeit machen sie aus. Lohnenswert ist der Kauf einer solchen Platte nur dann, wenn Sie regelmäßig mehrere Terabyte bewegen.

Tipp: Der angegebene IOPS-Wert der Hersteller ist wenig aussagekräftig. Er macht keine Angaben über durchgeführte Operationen. Einzelne Hersteller lassen sich also nicht richtig vergleichen.
  • Lebenszyklus

Die Lebensdauer ist von verbauten Chips abhängig. SLC-Chips sind beispielsweise langlebiger als MLC-Chips. Je öfter neue Daten auf die Festplatte geschrieben werden, desto kürzer ist die Lebensdauer.

Hersteller und Marken

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht bekannter Hersteller. Die wichtigsten Fakten zu einzelnen Unternehmen fassen wir zusammen.

  • Intenso
  • Samsung
  • Kingston
  • Seagate

Intenso

Intenso ist ein deutsches Unternehmen, das 1998 gegründet wurde. Es verkauft europaweit Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und Speichermedien.

Das Unternehmen bietet allerhand nützliche Produkte rund um diese Bereiche. Die Festplatten bestechen vor Allem mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Samsung

Samsung besteht seit 1938. Im Koreanischen bedeutet der Name „Drei Sterne“. Samsung Electronics ist ein Flaggschiff. Das Unternehmen zählt zum größten Hersteller von Speichern, Festplatten und Smartphones.

Die Produkte sind modern designed und bieten hohe Qualität zu erschwinglichen Preisen.

Kingston

Kingston wurde 1987 gegründet. Netzwerk- und Speicherprodukte bietet es seit 1993 an. Seit 1994 sogar tragbare Datenspeicher. Weltweit ist Kingston der führende, unabhängige Speicherhersteller.

Kingston hat Erfahrung in der Herstellung von Speichermedien. Die Produkte zeichnen sich vorrangig durch Zuverlässigkeit und Langlebigkeit aus.

Seagate

Seagate Technology wurde 1979 gegründet. Das Unternehmen stellt Festplatten und Bandlaufwerke her. Außerdem ist es das älteste und größte Unternehmen der unabhängigen Festplattenhersteller.

Die Produkte sind modern, günstig und qualitativ gut verarbeitet.

SSD-Festplatte: Produkt- und Anwendungsbereiche

Bevor Sie sich eine neue Platte anschaffen, möchten wir auf die unterschiedlichen Varianten eingehen. Insbesondere die Anschlussart spielt hier eine große Rolle.

  1. SATA
  2. PCIexpress
  3. SSHD
  4. Externe SSD-Harddisks

Sata

Der Standard-Anschluss interner Festplatten ist SATA. Die Abkürzung steht für Serial ATA. Mit dem Standard seriell führt diese die Übertragung Bit für Bit durch. Zur Zeit gibt es drei SATA-Standards:

SATA I: „Serial ATA, 1,5 Gbit/s“
SATA II: „SATA Revision 2.x“, 3,0 Gbit/s
SATA III: Wird für SSD verwendet, 6 Gbit/s

PCIexpress

Neuste SATA-Versionen verwenden oft PCIe Steckplätze. Diese Steckplätze sind nicht als Bootquelle eingestellt. Möchten Sie von der Festplatte aus booten, müssen sie dies erst im BIOS konfigurieren.

Der Vorteil an diesem Anschlusstyp ist die HotPlug-Fähigkeit. Sie können die Platte also während des laufenden Betriebs anschließen.

SSHD

Ist es möglich HDD- und SSD-Technik zu verbinden, bezeichnet man das als SSHD. Übersetzt also Solid State Hybrid Drive. Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken werden hier miteinander verbunden.

Außerdem erkennen SSHD-Festplatten eigenständig, welche Dateien oft aufgerufen werden. Sie verschieben diese automatisch auf den Flash-Speicher.

Externe SSD-Harddisks

Diese Festplatten können Sie flexibel mitnehmen. Außerdem werden häufige Ursachen für Defekte (beispielsweise Stöße) minimiert. Angeschlossen werden die Platten über USB oder Thunderbolt.

Fazit

Beachten Sie bei Ihrer Wahl den Anschlusstyp, die Speicherkapazität und die Geschwindigkeit vorrangig. Die aufgeführten Hersteller verfügen über Erfahrung und qualitativ hochwertige Produkte. Dennoch findet sich für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel die optimale Lösung.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: