Mietwagen buchen – Die besten Angebote im Vergleich

 In Allgemein

Ob Tagesausflug um die Ecke, Last-Minute-Reise oder einfach nur zum Transport von frisch gekauften Möbeln: Ein Mietwagen ist in vielen Situationen eine bevorzugte Alternative zum eigenen Auto. Leider gibt es in diesem Bereich auch viele Fehler, die man machen kann, besonders wenn man noch nie zuvor einen Mietwagen ausgeliehen hat. Für Abhilfe sorgt hier die folgende Übersicht mit den wichtigsten Fragen zum Thema.

 

Wo kann ich einen Mietwagen buchen?

Zu den großen Autovermietern gehören unter anderem EuropcarNational, Sixt, Hertz und Avis. Sie vermieten nicht nur innerhalb Deutschlands sondern auch international Mietwagen. Das hat wiederum den Vorteil, dass man sich auch im Urlaub auf die bekannten und seriösen Anbieter verlassen kann. Hinzu kommen lokale und kleinere Direktanbieter. Diese Anbieter verleihen ihre eigenen Leihwagen. Des Weiteren gibt es noch Mietwagenvermittler, die auch als Broker bezeichnet werden. Dazu zählen unter anderem Holiday Cars, Auto Europe oder Sunny Cars sowie Reiseveranstalter wie Drive FTI oder Dertour. Die Aufgabe der Broker besteht darin, Wagen der Direktanbieter an Kunden zu vermitteln, die sie zuvor in großer Stückzahl gemietet haben, um dafür Rabatte zu erhalten. Zu guter Letzt gibt es noch zahlreiche Online-Portale, die die Angebote aller wichtigen Anbieter bündeln. Diese Portale haben für den Kunden den großen Vorteil, dass alle aktuell günstigsten Angebote in einer übersichtlichen Liste dargestellt werden und man nicht umständlich alle Anbieter einzeln kontaktieren muss. Ein Mietwagen-Preisvergleich ist immer zu empfehlen, da es in diesem Segment doch sehr große Preis- und Leistungsunterschiede gibt.

 

Wer bestimmt das Automodell?

Der Kunde kann selbst entscheiden welche Art von Auto er mieten möchte. Bei den gängigen Mietwagen-Anbieter hat man zum Beispiel die Wahl zwischen Kleinwagen, Kombi-Modellen bis hin zu Transportern. Je nachdem für welches Modell man sich entscheidet, variiert natürlich auch der Preis. Beim Buchungsablauf muss dann nur noch die gewünschte Fahrzeugklasse angegeben werden und schon wird der restliche Buchungsverlauf eingeleitet. Vorausgesetzt das gewünschte Modell steht aktuell auch zur Verfügung.

Wie kann ich meinen Mietwagen bezahlen?

Eins vorweg: Je nach Mietwagengesellschaft gibt es bei den angebotenen Zahlungsmethoden natürlich Unterschiede. In der Regel kann man seinen Mietwagen mittels Kreditkarte oder via Bankeinzug bezahlen. Hinsichtlich des Zeitpunkts der Zahlung unterscheidet man hier zwischen der Zahlung bei Rückgabe und Zahlung vor Abholung des Mietwagens.

Zahlung vor Abholung

Bei Zahlung vor Abholung wird der jeweilige Mietpreis vom Konto oder der Kreditkarte zum Zeitpunkt der Buchung eingezogen oder ein paar Wochen vor der Mietwagen-Abholung. Nach erfolgreicher Zahlung wird ein Voucher ausgestellt. Dabei handelt es sich um einen Mietwagen-Gutschein. Mit diesem Gutschein kann der Mietwagen abgeholt werden.

Zahlung bei Rückgabe

Hier erfolgt die Zahlung bei Rückgabe via Kreditkarte.

Hinweis: Bei nahezu allen Mietwagen-Anbietern muss vor Ort eine Kreditkarte für die Kaution hinterlegt werden. Ist keine Kreditkarte vorhanden, wird die Kaution vom Bankkonto einbehalten.

5. Welche Extras werden bei einer Mietwagen-Buchung angeboten? Neben den Mietwagen selbst, kann man auf Wunsch auch zahlreiche Zusatz-Optionen hinzu buchen. Besonders beliebt ist hier zum Beispiel das Navigationsgerät aber auch Kindersitze, Dachgepäckträger oder Schneeketten. Für jedes Extra wird natürlich ein Aufpreis fällig. Vereinzelt gibt es auch Anbieter in diesem Segment, die als Extra eine Rückerstattung der Selbstbeteiligung anbieten. Entsteht bei der Nutzung des Mietwagens ein Schaden, wird die Selbstbeteiligung, die von der Kaution abgezogen wurde, erstattet. Je nach Anbieter fällt das Angebot an Extras mal mehr und mal weniger umfangreich aus.

Welche Kreditkarten werden akzeptiert?

Hier ist besondere Vorsicht geboten, da nicht jede Kreditkarte akzeptiert wird. Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Kreditkarte auf den Namen des Fahrers ausgestellt ist. Des Weiteren werden von den meisten Anbietern nur Kreditkarten von MasterCard oder Visa akzeptiert. Abgelehnt werden meistens Debit-Karten und Diners-Kreditkarten.

Darf nur ich das gemietete Fahrzeug fahren?

Das Mietauto darf ausschließlich vom eingetragenen Fahrer gefahren werden. Es besteht aber die Möglichkeit einen Zusatzfahrer anzumelden. Nur wenn die Mietwagengesellschaft vorher über den zweiten Fahrer in Kenntnis gesetzt wurde, ist 100-prozentiger Versicherungsschutz im Falle eines Unfalls geboten.

Mit welchen Alter darf man einen Mietwagen leihen?

Bei den meisten Mietwagengesellschaften kann man erst ab einem Alter von 21 Jahren einen Mietwagen mieten. Es gibt aber auch Ausnahmen, bei denen ein Auto schon ab 19 Jahren gemietet werden darf. Dann gibt es Anbieter, dessen Mindestalter bei 25 oder 27 Jahren liegt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Fahrerfahrung. Die Regel ist hier, dass man mindestens seit einem Jahr oder seit einem halben Jahr im Besitz seines Führerscheins sein muss.

Hinweis: Das Mindestalter hängt auch von der Art des Mietwagens ab. Bei Kleinwagen und Mittelklasse-Modellen ist eine geringere Altersgrenze gefordert, als bei großen Fahrzeugen und Luxusautos.

Was bedeutet Jungfahrergebühr?

Wer sein Mindestalter reduzieren möchte, kann bei einzelnen Anbietern auch einen sogenannten Jungfahrer-Aufschlag bezahlen. Wie hoch diese Gebühr ist und welche Bedingungen daran geknüpft sind, kann man entweder vor Ort beim Anbieter erfragen oder in den AGBs nachlesen.

Achtung: Es gibt nicht nur ein Mindestalter sondern auch ein Höchstalter zumindest in einigen Ländern. In Irland darf man zum Beispiel maximal 74 Jahre alt sein, wenn man einen Mietwagen ausleihen möchte.

Wie hoch ist die Kaution, die hinterlegt werden muss?

Je nach Anbieter variiert die Höhe der Kaution natürlich. Je nach Automodell liegt der Betrag zwischen 300 bis zu stolzen 2.300 Euro. https://www.youtube.com/watch?v=EWg9tTkeNwg&t=21s

Welche Versicherungen sollte der Mietwagen-Vertrag beinhalten?

Vollkasko-Versicherung

Eines der wichtigsten Versicherungen beim Mietwagen ist die Vollkaskoversicherung, da sie auch Schäden abdeckt, die der Fahrer selbst verschuldet hat. Ausgeschlossen sind natürlich groß fahrlässig herbeigeführte Schäden aber auch Getriebeschäden. Der Verlust des Schlüssels ist bei dieser Versicherung ebenfalls nicht mit inbegriffen. Alles in allem unterscheiden sich die Konditionen der Vollkasko-Versicherung von Anbieter zu Anbieter, so dass man sich über die genauen Konditionen unbedingt informieren sollte. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Selbstbeteiligung.

Haftpflichtversicherung

Absolut notwendig ist eine Haftpflichtversicherung, die eine ausreichend hohe Deckungssumme aufweist. Die Hauptaufgabe dieser Versicherung besteht darin, durch Gegenstände oder Personen verursachte Schäden zu regulieren.

Hinweis: In Europa ist in den meisten Ländern die Mindest-Deckungssumme dieser Versicherung sogar gesetzlich vorgeschrieben. Die Deckungssumme sollte immer mindestens 1 Million Euro betragen. Diese Betrag reicht sowohl für die Mietwagen-Versicherung innerhalb Deutschlands als auch im Ausland.

Reifen- und Glas-Versicherung

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, ist diese Versicherung für Schäden am Unterboden am Dach, an den Reifen und am Glas des Fahrzeugs zuständig. Nicht zwingend sind Schäden am Dach und am Unterboden in dieser Versicherung enthalten. Ein Blick in die Mietbedingungen lohnt sich daher immer, um sich einen genauen Überblick über die Versicherungsbedingungen zu verschaffen.

Diebstahlversicherung

Nicht zu unterschätzen ist die Wichtigkeit einer Diebstahlversicherung bei einem Mietwagen. Werden im Mietwagen liegende private Gegenstände des Mieters geklaut oder das Mietauto wird nach dem Verlust des Schlüssels gestohlen, dann greift diese Versicherung ein. Wichtig ist auch, dass bei dieser Versicherungsform keine Selbstbeteiligung veranschlagt wird.

Was passiert bei einer verspäteten Rückgabe?

Verspätet man sich lediglich 30 Minuten sind die meisten Mietwagen-Anbieter sehr kulant und veranschlagen keine zusätzliche Gebühr. Wurde die Mietdauer aber länger überschritten, ohne dies mit dem Mietwagen-Verleih vereinbart zu haben, fallen sogenannte Strafgebühren an. Wird die Mietdauer um einige Tage verlängert, wird der Anbieter in der Regel die Polizei verständigen.

Hinweis: Ein Miettag dauert 24 Stunden. Wird der Mietwagen erst nach Ablauf dieser 24 Stunden an den Autoverleih zurückgegeben, muss auch die Miete des folgenden Tages komplett bezahlt werden.

Welche Fahrten sind mit einem Mietwagen erlaubt und welche nicht?

Mit einem Mietwagen dürfen alle asphaltierten Strecken befahren werden. Fährt man mit dem Mietwagen trotzdem auf unbefestigten Straßen, sprich auf Sand- oder Schotterstraßen, muss der Schaden – wenn einer entsteht – vom Mieter selbst getragen werden. Eine Vollkaskoversicherung übernimmt den Schaden hier nicht. Die genauen Regelungen sind ebenfalls in den Mietbedingungen ersichtlich.

Worauf muss ich bei der Tankregelung achten?

Über die Tankregelung wird festgelegt, ob der Mietwagen mit einem leeren oder vollen Tag abgeholt wird und ob er mit einem vollen oder leeren Tank vom Mieter wieder zurückgegeben werden muss. Je nachdem um welchen Anbieter es sich handelt, können noch zusätzliche Kosten für den Treibstoff in Rechnung gestellt werden. Grundsätzlich unterscheidet man hier zwischen 4 Tankregelungen und zwar:

  • Voll – Voll
  • Gleicher Tank – Füllstand wie bei der Abholung
  • Voll – Leer
  • Erste Tankfüllung ist inklusive – Bei Abholung voller Tank – Bei Rückgabe leerer Tank

Hinweis: Innerhalb von Deutschland bieten alle namhaften Mietwagen-Anbieter die Regelung mit vollem Tank abholen und mit vollem Tank zurückgeben an.

15. Welche Unterlagen werden zur Abholung von einem Mietwagen benötigt? Je nachdem ob es sich um einen Mietwagen-Verleih in Deutschland oder im Ausland handelt, werden verschiedene Unterlagen benötigt. Grundsätzlich werden folgende Unterlagen benötigt:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • ein Führerschein
  • Kredit- oder EC-Karte

 

Warum muss immer eine Kaution bezahlt werden?

Die Kaution dient als finanzielle Sicherheit für den Anbieter. Diese kann er zum Beispiel einsetzen, wenn der Tank nicht ausreichend befüllt wurde.

Auch wenn der Mietvertrag eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung beinhaltet, muss eine Kaution hinterlegt werden.

17. Werden zusätzlich zu den bereits im Mietvertrag enthaltenen Versicherungen weitere Policen benötigt? Bei vielen Mietwagen-Anbietern besteht die Möglichkeit noch weitere Policen abzuschließen. Natürlich nur gegen einen Aufpreis. Dies ist in den meisten Fällen aber gar nicht notwendig, da schon alle relevanten Versicherung von Haus aus enthalten sind. Es gilt nur darauf zu achten, dass man Versicherungsleistungen, die bereits enthalten sind, nicht noch zusätzlich vor Ort bucht.

Wie finde ich das beste Angebot?

Wie bei jeder anderen Dienstleistung gilt auch hier, gründlich die Angebote miteinander zu vergleichen. Hilfreich sind hier Online-Vergleiche. So kann man sich alle aktuell günstigsten Angebote in einer übersichtlichen Liste anzeigen lassen. Grundsätzlich sollte man sich nicht nur von den günstigsten Angeboten blenden lassen, sondern auch immer direkt einen Blick in die AGBs werfen. .

Darf man mit eine Mietwagen Grenzen überschreiten?

Ob eine Grenze in ein anderes Land mit dem gemieteten Fahrzeug erlaubt ist, hängt in erster Linie vom anderen Land und natürlich von den jeweiligen Mietbedingungen ab. Schließlich ist es wichtig, dass der Versicherungsschutz für den Mietwagen auch in dem anderen Land gilt. Handelt es sich um grenzüberschreitende Fahrten innerhalb der EU, zum Beispiel von Deutschland nach Frankreich, ist das in der Regel kein Problem. Nach West- und Osteuropa gestaltet sich das aber schon etwas schwieriger. Das liegt schlicht und einfach an den verschiedenen Versicherungsbedingungen der Länder. Es gibt sehr viele verschiedene Regelungen in diesem Bereich. Grundsätzlich ist es fast immer verboten mit dem Mietwagen in Südamerika länderübergreifend zu fahren. Ein Grenzübertritt innerhalb von Nordamerika ist meistens auch ohne Weiteres möglich. Wer mit seinem Mietwagen über das Meer, sprich mit einer Fähre in ein anderes Land reisen möchte, sollte vorher unbedingt die Mietbedingungen lesen, denn das ist auch nicht immer so einfach möglich.

Hinweis: Ein großes Problem stellt der Versicherungsschutz dar, wenn man mit seinem Mietwagen in ein anders Land fährt. Was der deutsche Anbieter innerhalb Deutschlands erlaubt, kann in dem anderen Land nicht erlaubt sein. Alles in allem sollten immer die Mietbedingungen im Bereich Grenzüberschreitungen vor Fahrten ins Ausland gründlich studiert werden.

Mietwagen für Selbstständige und Freiberufler

Ein Mietwagen kann für Freiberufler und Selbstständige nicht nur auf Reisen viele Vorteile haben, sondern auch zu Hause. Die Kosten, die die Selbstständigkeit mit sich zieht, sind gerade am Anfang freiberuflicher Tätigkeiten nicht zu unterschätzen. Sie sollten daher so gering wie möglich gehalten werden. Leasingverträge sind zu Beginn einer Selbstständigkeit zumeist noch nicht möglich, da weder Bilanzen, noch laufende Einnahmen vorgewiesen werden können. Die Anschaffung von einem Firmenwagen ist in der Regel eine Investition, die kaum finanzierbar ist, wenn die Selbstständigkeit noch keine schwarzen Zahlen schreibt. Vor allem, wenn ein Firmenfahrzeug nur manchmal, aber nicht andauernd genutzt wird. Ein Mietwagen kann daher für Freiberufler und Selbstständige eine wirkliche Alternative sein. Er wird nur dann angemietet, wenn er wirklich gebraucht wird, oder es werden langfristige Mietverträge vereinbart, die satte Rabatte für Freiberufler und Selbstständige bieten.

Welche Mietwagenmodelle gibt es?

Die Auswahl an Mietwagen ist fast genauso groß, wie die Modellangebote der Automobilhersteller. Vom Kleinstwagen bis zum Bus, Lieferwagen oder LKW, sind fast alle Modelle als Mietwagen verfügbar. Genau, diese breite Produktpalette macht einen Mietwagen für Freiberufler und Selbstständige so interessant. Um mit einer freiberuflichen Tätigkeit beginnen zu können, muss nicht mehr erst einmal ein großer Fuhrpark angeschafft zu werden. Es können immer wieder die Mietwagen ausgewählt werden, die für bestimmte Tätigkeitsbereiche sinnvoll und nützlich sind. Müssen betriebliche Transporte durchgeführt werden, reicht zumeist die stundenweise Anmietung von einem Transporter als Mietwagen aus. Für Handwerker, die selbstständig tätig sind, ist die Anmietung von Transportern auf Dauer zwar keine Alternative zu einem Firmenwagen, trotzdem können Dispositionslücken überbrückt werden. Die unterschiedlichen Mietwagenmodelle sind zudem preislich gestaffelt. Wer sich für ein kleines Automodell entscheidet, kann auch von einem geringeren Mietpreis profitieren, im Vergleich zu einem großen Auto. Wird eine repräsentative Limousine nur sehr selten benötigt, lohnt sich die Anschaffung einer solchen Karosse für Freiberufler oder Selbstständige kaum. In einem solchen Fall ist die Anmietung immer günstiger. Damit die Kosten von einem Mietwagen voll steuerlich geltend gemacht werden können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Mietwagenunternehmen kennen die Details, auf die die Finanzämter achten, ganz genau. Sie haben daher spezielle Modellvarianten für Freiberufler und Selbstständige im Sortiment. Transporter, die im Ladebereich keine Sitze und Fenster haben, gehören genauso dazu, wie Abtrennungen zum Laderaum. Mietwagenunternehmen sehen nicht nur Firmen, sondern auch Freiberufler und Selbstständige als treue Kunden an. Sie bieten daher bedarfsangepasste Automodelle und Rabatte an, die die Mietwagenanmietung rentabel machen. Wer sich als Selbstständiger oder Freiberufler für einen Mietwagen entscheidet, kann zwischen folgenden Modellvarianten wählen:

  • Kompaktwagen
  • Mittelklassewagen
  • Luxuswagen
  • Transporter

In der Regel ist es nicht immer ganz einfach, den gewünschten Mietwagentyp direkt auszuwählen, da Mietwagen in Mietwagen-Klassen eingeteilt sind, die sich durch einen Code definieren. Dieser Code setzt sich aus vier Buchstaben zusammen, die für die folgenden Kategorien stehen:

  • Fahrzeugkategorie, Economy, u. a.
  • Bauweise, Coupé, Limousine, usw.
  • Getriebe, Automatik oder Schaltwagen
  • Klimaanlage/Kraftstoff, wie Diesel oder Benzin und AC oder no AC

Wer als Freiberufler oder Selbstständiger immer wieder einmal einen Mietwagen benötigt und dann ein bestimmtes Modell wünscht, sollte sich für ein Mietwagenunternehmen entscheiden. Ist der persönliche Kontakt zum regionalen Mietwagenvermieter gut, reicht oft ein einziger Anruf aus, um das gewünschte Fahrzeugmodell zur vereinbarten Mietzeit reservieren, zu lassen.

Welche Vorteile bieten Mietwagen für Freiberufler und Selbstständige?

Besonders zu Beginn einer Selbstständigkeit oder freiberuflichen Tätigkeit ist das Anmieten eines Mietwagens für Freiberufler und Selbstständige sehr komfortabel. Es bieten sich folgende Vorteile:

  • keine überflüssige Kapitalbindung
  • flexible Nutzung unterschiedlichster Fahrzeugmodelle (bedarfsangepasst)
  • Rabatte für Freiberufler und Selbstständige
  • die Mietwagenmiete kann steuerlich geltend gemacht werden, wenn die Auflagen des Finanzamts eingehalten werden
  • alle Kosten rund um den Mietwagen können steuerlich angesetzt werden, nicht nur die Miete, sondern auch eine Winterreifengebühr oder eine Vollkaskoversicherung
  • Werkstattkosten oder die Anschaffung von saisonaler Zusatzausstattung, wie z. B. Winterreifen fallen nicht an
  • ein günstiger Ersatz, wenn ein Firmenfahrzeug wegen einer notwendigen Reparatur ausfällt
  • günstige Langzeitmieten sind schon ab einer Fahrzeugmiete von mindestens 28 Tagen möglich (je nach Anbieter)

Hinzu kommen noch weitere Vorteile durch die Anmietung verschiedenster Mietwagen, die sich erst langfristig auswirken. Wer als Freiberufler oder Selbstständiger noch keinerlei Erfahrungen sammeln konnte, kann sich leicht bei der Auswahl von einem Firmenwagen verschätzen. Ausstattungsmerkmale oder Automodelle, die auf den ersten Blick praktisch und komfortabel wirken, können bei genauerer Betrachtung das genaue Gegenteil sein. Die eigenen Erfahrungen, die durch das Anmieten unterschiedlicher Mietwagen mit diversen Fahrzeugmodellen gemacht werden können, erleichtern letztendlich die Auswahl, wenn ein Fahrzeugkauf geplant ist. Selbst bei günstigen Langzeitmieten für Freiberufler und Selbstständige kann das ausgewählte Fahrzeug immer wieder getauscht werden, wenn Bedarf besteht. Die Flexibilität der Fahrzeugwahl ist daher immer gegeben, ganz im Gegensatz zur kostenintensiven Anschaffung von notwendigen Firmenwagen. Geschäftsreisen ins Ausland müssen nicht zwangsweise mit dem Firmenwagen unternommen werden, sondern können eine Kombination aus Flugreise und Mietwagennutzung im Ausland sein. Werden die steuerlichen Auflagen auch bei Auslandsreisen mit Mietwagenanmietung befolgt, können die Mietwagenkosten im Ausland ebenfalls steuerlich geltend gemacht werden.

Kann ein Mietwagen steuerlich gelten gemacht werden, wenn er beruflich genutzt wird?

Freiberufler und Selbstständige können durchaus die Mietwagenmiete steuerlich geltend machen, wenn der angemietete Mietwagen ausschließlich für berufliche Tätigkeiten benötigt wird. Diese ausschließlich berufliche Nutzung muss lückenlos bewiesen werden. Dafür gibt es zwei Varianten:

  • es handelt sich bei dem Fahrzeug im ein Modell, das schon auf den ersten Blick als Transporter erkennbar ist, der nicht für den Privatgebrauch ausgestattet ist (fehlende Sitze im Transportbereich, keine Fenster und Abtrennung zum Laderaum)
  • positiv ist, wenn das Fahrzeug für Tätigkeiten genutzt wird, die in den Bereich der Rufbereitschaft fallen
  • für Fahrzeuge, die auf den ersten Blick „normal“ aussehen und durchaus „heimlich“ für Privatfahrten genutzt werden könnten, sollte ein Fahrtenbuch geführt werden. So kann auch noch Jahre später lückenlos dargelegt werden, dass das ehemalige Mietfahrzeug ausschließlich oder fast ausschließlich, beruflich genutzt wurde

Weitere nützliche Infos und Tipps zur steuerlichen Geltendmachung von Mietwagenkosten können Steuerberater geben, die für die steuerliche Veranlagung Selbstständiger und Freiberufler zuständig sind.

Wie kann ein Mietwagen angemietet werden?

Die Mietwagenanmietung ist am einfachsten online möglich. Es bieten sich nicht nur zahlreiche Möglichkeiten bei der Auswahl der Mietwagenunternehmer, sondern auch übersichtliche Vergleichsangebote. Wer als Freiberufler oder Selbstständiger genau weiß:

  • welches Fahrzeugmodell gewünscht wird
  • die gewünschte Mietzeitlänge
  • die örtliche Region
  • die gewünschten Ausstattungen eines Mietwagens,

kann sich online zumindest einen Überblick verschaffen. Wer genauer hinschaut, erkennt schnell, dass es sich lohnt, einem Mietwagenunternehmen „treu“ zu bleiben. Es locken nicht nur angenehme Rabatte, sondern auch die unterschiedlichsten Serviceleistungen, die die Kundentreue belohnen sollen. Hinzu kommt, dass es immer angenehmer ist, den Ansprechpartner vor Ort im Laufe der Zeit persönlich zu kennen, weil dadurch gerne einige Sonderwünsche beachtet werden, die bei einer reinen Onlinebuchung nicht beachtet werden können. Ist bei einem Mietwagenunternehmen bereits ein Kundenaccount eingerichtet, fällt die Mietwagenbuchung immer leichter. Nicht nur in der Mietwagenfiliale vor Ort wird die Anmietung von einem Mietwagen dadurch unkomplizierter, sondern auch online.

Worauf ist beim Anmieten von einem Mietwagen zu achten?

Bei der Mietwagenanmietung ist nicht nur auf den Preis einer Mietwagenkategorie zu achten, sondern vor allem auf die enthaltenen Leistungen. Wer nur nach dem günstigsten Mietpreis Ausschau hält, kann am Ende böse Überraschungen erleben. Folgende Leistungsangebote sind daher beachtenswert:

  • wie viele „Freikilometer“ sind enthalten oder ist die Kilometernutzung unbegrenzt
  • wie hoch ist die Selbstbeteiligung bei einem Schaden?
  • kann die Selbstbeteiligung durch Zuzahlung auf „Null“ gesetzt werden?
  • werden Langzeitrabatte angeboten?
  • ist bei einer kurzfristigen Mietpauschale die Mietwagenabgabe in einer anderen Region möglich?
  • welche ausländischen Länder können mit dem Mietwagen bereist werden?
  • wie viele vertraglich aufgeführten Fahrer dürfen den Mietwagen nutzen (fahren)?
  • gibt es ein Mindestalter bei der Mietwagennutzung?
  • mit welchem Füllstand im Tank erfolgt die Mietwagenrückgabe (voll oder leer)?
  • werden Bonusprogramme angeboten?
  • welche Zusatzoptionen sind möglich?
  • wie hoch ist die Kaution, die bei der Anmietung hinterlegt werden muss?
  • wird für die Mietwagenanmietung eine Kreditkarte benötigt?
  • wie transparent ist die Kostenabrechnung?
  • gibt es Servicerufnummern für den Notfall?
  • wird bei der Rückgabe des Fahrzeugs schriftlich bestätigt, dass dieses ohne Mängel zurückgegeben wurde?
  • gibt es versteckte Kosten?

Wer vor dem Vertragsabschluss bei der Mietwagenanmietung genau hinschaut, wird schnell erkennen, welches Mietwagenangebot wirklich günstig und risikolos ist.

Welche Zusatzoptionen gibt es?

Mietwagenunternehmen möchten immer mit möglichst günstigen Mietpauschalen werben, dabei bleiben einige Absicherungen, die wirklich wichtig sind auf der Strecke. Wer als Freiberufler oder Selbstständiger kein finanzielles Risiko bei der Mietwagenmiete eingehen möchte, achtet daher auf einen Mietwagenvertrag, der Zusatzoptionen inkludiert. Kommt es dann wirklich einmal zu einem Schaden, bleiben die Kosten, die ansonsten auf den Fahrzeugmieter zukommen, überschaubar. Folgende Zusatzoptionen sind möglich:

  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • unbegrenzte Freikilometer
  • Personen Unfallschutz
  • Haftpflichtversicherung mit mindestens 1 Million (Euro oder Dollar) Deckungssumme
  • Diebstahlschutz
  • Unterbodenschutz
  • Reifen- / Glasschutz
  • weitere eingetragene Fahrer

Erst, wenn alle Eventualitäten bei der Anmietung von einem Mietwagen geklärt und abgesichert sind, können tatsächlich die effektiven Mietpreise verglichen werden. Freiberufler und Selbstständige sollten mit dem Mietwagenunternehmen abklären, dass nicht nur die Rechnung für den Mietzeitraum tatsächlich auf den eigenen Namen (der steuerlich angegeben ist) läuft, sondern auch alle Zusatzoptionen enthalten sind und die Rechnung den Kilometerstand bei Übernahme und Rückgabe des Fahrzeugs enthält.

Der Mietwagen nach einem Unfall

Freiberufler und Selbstständige, die beruflich viel unterwegs sein müssen, sind besonders stark von der Funktionalität ihres Fahrzeugs abhängig. Wer täglich lange Strecken mit dem Auto zurücklegen muss, trägt statistisch gesehen ein größeres Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden. In der Regel hat jeder Autofahrer, der in einen Unfall verwickelt wird, den er nicht selber verschuldet hat, einen Anspruch auf einen Mietwagen, der als Unfallersatzwagen gilt. Ein Erhalt der Mobilität, wie sie vor dem Unfall möglich war, steht an erster Stelle. Der Mietwagen wird so lange von der Versicherung des Unfallgegners bezahlt, bis das eigene Fahrzeug wieder repariert oder ein Ersatzfahrzeug angeschafft wurde. Die meisten Mietwagenunternehmen sind bei einem derartigen Sachverhalt sehr entgegenkommend und erfahren. Die Mietwagenkosten müssen in den meisten Fällen vom Unfallopfer nicht aus eigener Tasche vorgestreckt werden, sondern werden direkt von der Versicherung des Unfallverursachers an das Mietwagenunternehmen gezahlt, wenn diese sich im Vorfeld abgestimmt haben. Alternativ kann der unverschuldete Unfallteilnehmer bei einem Mietwagenunternehmen eine Sicherungsabtretungserklärung als Anhang zum Mietvertrag unterschreiben, damit sich das Leihwagenunternehmen mit der Versicherung des Unfallverursachers, zwecks der Kostenübernahme der Leihwagengebühr, abstimmen kann. Bei beiden Abrechnungsvarianten der Kosten von einem Mietwagen nach einem Unfall sollten nicht nur die persönlichen Daten des Unfallverursachers bekannt sein, sondern auch die zuständige Versicherung des Unfallverursachers. Diese Daten sollten nach einem nicht selbst verschuldeten Unfall direkt erfragt werden.

Der Mietwagen auf Geschäftsreisen, wie wird ein Fahrtenbuch geführt?

Freiberufler und Selbstständige, die einen Mietwagen für Geschäftsreisen und dem Geschäftsalltag nutzen, müssen ein Fahrtenbuch führen, das auch einer Prüfung vom Finanzamt standhält. Dieses Fahrtenbuch sollte vollständig sein und nicht nur geschäftliche, sondern auch private Fahrten, enthalten. Hierfür sind folgende Details von großer Wichtigkeit:

  • Datum
  • Kilometerstand (Fahrtbeginn und am Ende der Fahrt)
  • Reiseziel und Reiseroute
  • Zweck der Geschäftsfahrt
  • Namensangabe der Geschäftspartner, die während der Reise besucht oder getroffen wurden

Bei privaten Fahrten brauchen nur das Datum und die gefahrenen Kilometer vermerkt werden, versehen mit der Angabe, dass es sich um eine Privatfahrt handelt.

Die Vorteile von einem Mietwagen gegenüber einem Autoleasing

Um einen Mietwagen anmieten zu können, brauchen Freiberufler und Selbstständige weder eine Bilanz hinlegen, noch über eine große Kreditwürdigkeit verfügen. Um die notwendige Kaution für den Abschluss von einem Mietvertrag hinterlegen zu können, reicht eine ausreichend gedeckte Prepaid-Kreditkarte, auf der der eigene Name vermerkt ist, aus.

Ein finanzielles Risiko besteht nicht, da bereits eine Mietzeit, die 27 oder 28 Tage überschreitet, als Langzeitmiete bezeichnet, und mit entsprechenden Rabatten honoriert, wird. Sollte die geplante Beschäftigung als Freiberufler oder Selbstständiger nicht so erfolgreich verlaufen, wie gehofft, ist der Mietwagen schnell wieder zurückgegeben.

Hinzu kommt eine außergewöhnliche Flexibilität bei der Fahrzeugauswahl. Je nach Jahreszeit oder Tätigkeitsfeld, kann der Mietwagen problemlos gewechselt werden, damit er genau den neuen Anforderungen entspricht.

Alle Kosten, die mit dem Mietwagen zusammenhängen, können steuerlich geltend gemacht werden, sofern ein Fahrtenbuch geführt wird. Freiberufler oder Selbstständige, die geschäftlich sehr erfolgreich sind, brauchen sich nicht auf einen Mietwagenzu beschränken, sondern können zu günstigen Konditionen weitere Fahrzeuge für ihre Mitarbeiter anmieten. Wer einen Mietwagen fährt, ist immer auf der sicheren Seite. Es handelt sich immer um Neufahrzeuge, die nach einer bestimmten Kilometerlaufzeit gegen ein anderes Neufahrzeug getauscht werden. Werkstatt- und Servicekosten fallen nicht an. Die Treue zu einem Mietwagenunternehmen lohnt sich, weil immer wieder interessante Kundenrabatte und Bonusaktionen locken, die auch für Freiberufler und Selbstständige interessant sein können.

Für spezielle Anlässe können besonders repräsentative Autos günstig angemietet werden, damit das Image von Freiberuflern und Selbstständigen nicht leidet, wenn Kunden und Geschäftspartner viel Wert auf stilvolle Autos legen. Manch einer glaubt immer noch, dass der geschäftliche Erfolg von Selbstständigen und Freiberuflern an den Autos zu erkennen ist, die geschäftlich gefahren werden. Leasingangebote für Freiberufler und Selbstständige sind vielleicht nicht schlecht, bieten aber keine vergleichbare Flexibilität und sind für die meisten Neueinsteiger in der geschäftlichen Anfangsphase finanziell nicht realisierbar.

Mietwagen sind daher eine ernst zu nehmende Alternative.

Fazit

Damit das Mieten von einem Mietwagen nicht zu einem finanziellen Risiko wird, ist die Mietvertragsgestaltung von entscheidender Wichtigkeit. Bevor ein Mietwagenunternehmen gewählt wird, sollten daher alle Details, die bei den Zusatzoptionen vermerkt sind, genau geklärt werden. Gerade bei Vielfahrern lohnt es sich, bei der Mietpauschale nicht auf den Euro zu schauen, wenn dadurch alle eventuellen Risiken abgedeckt sind. Die Karriere als Freiberufler oder Selbstständiger sollte keinen Schaden erleiden, weil ein mitfahrender Geschäftskontakt bei einem Unfall verletzt wird und keine Insassenversicherung abgeschlossen wurde.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: