Kaffeevollautomaten für Büro und Gastronomie im Vergleich

 In Allgemein

Ein Kaffeevollautomat produziert jegliche Kaffeespezialitäten wie Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato auf Knopfdruck. Je nach Qualität des Gerätes ist dabei jeder Schritt der Kaffeezubereitung voll automatisiert – vom Mahlen der Bohnen über das Brühen bis hin zum automatischen Aufschäumen der Milch.

 

Welche Typen von Kaffeevollautomaten gibt es?

Im gewerblichen Bereich für Kaffeevollautomaten wird generell unterschieden in Tisch – und Standgeräte. Letztere eignen sich überwiegend für größere Firmen und werden beispielsweise im Büroflur oder in Pausenräumen aufgestellt. Tischgeräte hingegen werden überwiegend in der Gastronomie genutzt, eignen sich aber auch hervorragend für eine Verwendung in der Teeküche.

 

Welche Vorteil bieten Kaffeevollautomaten?

Der große Vorteil von Kaffeevollautomaten besteht darin, dass sie sehr einfach in der Bedienung sind und ohne lange Einweisung und Übung von jedem genutzt werden können. Die gewünschte Kaffeespezialität wird auf Knopfdruck schnell und in konstant hoher Qualität zubereitet.

 

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Unabhängig von der gewählten Kaffeespezialität produziert ein Kaffeevollautomat zunächst immer einen Espresso. Je nach Wunsch wird dieser dann mit zusätzlichem Wasser verdünnt (beispielsweise für die klassische Tasse Kaffee) oder mit Milch vermischt, die gegebenenfalls zuvor aufgeschäumt wurde. Dabei verfügen Kaffeevollautomaten generell über eine Brühgruppe, die Bitterstoffe aus dem Kaffee extrahiert und für volles Aroma sorgt. Je nach Qualität verfügen die Geräte zudem entweder über ein integriertes Mahlwerk, um die Bohnen für jeden Kaffee frisch zu mahlen, oder alternativ über einen Behälter für bereits vorgemahlenes Kaffeepulver. Zudem haben einige Geräte eine integrierte Milchschaumautomatik. Hochwertige Kaffeevollautomaten bieten außerdem die Möglichkeit, den Mahlgrad, die Temperatur, die Wassermenge sowie die Kaffeestärke individuell und auf den persönlichen Geschmack angepasst einzustellen.

 

Welche Qualitätsmerkmale weist ein Kaffeevollautomat auf?

Für einen perfekten Espresso benötigt man neun bar Druck, eine Wassermenge von 20-30 ml sowie eine Wassertemperatur von 89-95°C. Die Qualität der Maschine wird dadurch bestimmt, wie genau sie diese Vorgaben einhält. Insbesondere die Wassermenge, die Wassertemperatur und der exakte Druck sind hier entscheidet. Je besser ein Kaffeevollautomat diese Kriterien einhalten und umsetzen kann, desto besser der produzierte Kaffee und desto höher die Qualität der Maschine. Auch das Mahlwerk sollte exakt arbeiten, da zu grob gemahlene Kaffeebohnen zulasten der Espressoqualität gehen.

 

Ist ein integriertes Mahlwerk notwendig?

Kaffeevollautomaten, die über ein integriertes Mahlwerk verfügen, mahlen für jede Tasse Kaffee Bohnen in exakt der benötigten Menge. Daher ist das Kaffeepulver stets frisch und verliert nicht an Aroma. Daher ist für einen aromatischen Espresso ein integriertes Mahlwerk empfehlenswert. Bei professionell genutzten Kaffeevollautomaten empfiehlt sich zudem ein Mahlwerk aus Keramik, da diese bei hoher täglicher Belastung besonders beständig sind.

 

Welche Möglichkeiten zur Zubereitung von Milchschaum gibt es?

Für die Zubereitung von Milchschaum für diverse Kaffeespezialitäten bieten Kaffeevollautomaten verschiedene Möglichkeiten. Einfachere Geräte verfügen zumeist über eine separate Dampfdüse, mit deren Hilfe die Milch erhitzt und aufgeschäumt wird. Diese muss jedoch gründlich von Hand gereinigt werden. Weitaus komfortabler ist daher die Option eines integrierten und vollautomatischen Milchschaumbereiters. Hierbei wird der Milchschaum im Inneren des Gerätes erzeugt und dann durch den Milchauslass direkt fertig in die Tasse gefüllt. Auch hier gibt es wieder zwei Möglichkeiten: Bei einfacheren Geräten sind Milch- und Kaffeeauslass so angeordnet, dass die Tasse nach dem Befüllen mit Milch versetzt und unter den Kaffeeauslass gestellt werden muss. Insbesondere bei viel genutzten Büromaschinen kostet das sehr viel Zeit und ist wenig effektiv. Hier ist ein sogenanntes One-Touch-Modell quasi ein Muss. Hier sind Kaffee- und Milchauslass so dicht nebeneinander angeordnet, dass die Tasse nicht mehr versetzt werden muss.

 

Brühgruppen – fest installiert oder herausnehmbar?

Die Brühgruppen professioneller Kaffeevollautomaten sind entweder fest installiert oder können leicht entnommen werden. Fest installierte Brühgruppen werden zwar durch das automatische Reinigungsprogramm erfasst und werden somit regelmäßig gereinigt, jedoch bieten sie bei Reparaturen einen deutlichen Nachteil. Zudem empfiehlt es sich, die Brühgruppe intensiv von Hand zu reinigen, damit wirklich alle Rückstände entfernt werden und es zu keinen Funktionsbeeinträchtigungen kommt. Daher sollte die Brühgruppe idealerweise herausnehmbar sein.

 

Welche zusätzlichen Optionen bietet ein Kaffeevollautomat für das Büro?

Für öffentliche Kaffeevollautomaten, insbesondere für große Standgeräte auf dem Flur, kann es sinnvoll sein, die Getränke nicht kostenfrei anzubieten. Anderenfalls würden die Kosten hierfür explodieren. Hier besteht die Möglichkeit, die Getränke nur gegen Geldeinwurf oder Wertmarken auszugeben. Zudem können bei öffentlichen Geräten auf Wunsch Becher ausgegeben werden.

 

Benötige ich einen Stromanschluss?

Ja, für den Betrieb eines Kaffeevollautomaten ist ein Stromanschluss Voraussetzung, da er ohne Strom nicht betrieben werden kann. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit von gewerbliche Kaffeevollautomaten ist ein Batteriebetrieb nicht möglich.

 

Benötige ich einen direkten Wasseranschluss?

Nein, ein direkter Wasseranschluss ist für den Betrieb eines Kaffeevollautomaten nicht notwendig. Aufgrund der großen Wassermenge, die ein professionelles Hochleistungsgerät jedoch im Laufe des Tages benötigt, ist ein direkter Wasseranschluss jedoch empfehlenswert. Ist dies nicht möglich, muss der integrierte Wassertank ausreichend groß sein.

 

Welche Reinigungsvorgänge sollten durchgeführt werden?

Um die volle Funktionsfähigkeit der Maschine lange zu erhalten und zudem die hygienischen Vorschriften einzuhalten, muss das Gerät täglich gründlich gereinigt werden. Nur so werden alle Rückstände in und an der Maschine effizient entfernt. Anderenfalls bildet sich schnell Schimmel und Bakterien können sich verbreiten. Daher verfügen fast alle professionellen Kaffeevollautomaten über integrierte Selbstreinigungsprogramme, für die es zusätzlich spezielle Reinigungsmittel bzw. Tabletten gibt. Diese sorgen dafür, dass alle fest eingebauten Teile gründlich, schnell und einfach gereinigt werden. Zusätzlich müssen alle losen Teile täglich von Hand oder im Geschirrspüler gereinigt werden.

 

Muss der Kaffeevollautomat entkalkt werden?

Um Kalkablagerungen durch hartes Wasser zu verhindern, muss der Kaffeevollautomaten regelmäßig entkalkt werden. Anderenfalls können die Funktionen stark beeinträchtigt oder das Gerät gar beschädigt werden. Je nach lokaler Wasserhärte muss die Entkalkung in unterschiedlichen Abständen durchgeführt werden. Die meisten Geräte verfügen über ein Warnsystem, das rechtzeitig über die nächste notwendige Entkalkung informiert. Für die Entkalkung selbst verfügen die Geräte über spezielle Programme, die den Vorgang vollautomatisch durchführen. Lediglich ein zusätzliches Entkalkungsmittel ist hierfür notwendig.

 

Wie sieht es mit der Wartung von Kaffeevollautomaten aus?

Der Kaffeevollautomat sollte regelmäßig von einem spezialisierten Techniker überprüft und gewartet werden. So können eventuelle Fehler rechtzeitig erkannt und behoben werden. Dies kann langfristige Folgekosten ersparen und sorgt zudem für eine kontinuierliche Funktionsfähigkeit der Maschine. Zur Einhaltung der entsprechendes Wartungsintervalle verfügen viele Maschinen über ein entsprechendes Hinweissystem.

 

Wie sieht es mit der Garantie aus?

Auf Kaffeevollautomaten gewähren die Hersteller in der Regel mindestens die gesetzliche Garantie. Damit diese nicht verfällt, ist jedoch ein sachgemäßer Gebrauch sowie eine regelmäßige Reinigung und Wartung Voraussetzung. Die Wartungszyklen müssen eingehalten und die Überprüfung durch einen qualifizierten Techniker stattfinden. Dabei werden in der Regel alle Schäden, die durch Kalk verursacht worden, nicht durch die Garantie abgedeckt. Ausgehend von der regionalen Wasserhärte müssen hier regelmäßig Entkalkungsvorgänge durchgeführt werden, um Schäden zu verhindern.

TIPP: Maschinen, die nicht für die gewerbliche Nutzung konzipiert wurden, sind zumeist deutlich günstiger als gewerblich nutzbare Maschinen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn wenn eine nicht-gewerbliche Maschine dennoch gewerblich genutzt wird, kann die Garantie verfallen. Hier ist im Einzelfall genau abzuwägen, welche Variante wirtschaftlicher ist.

 

Welche laufenden Kosten fallen für einen Kaffeevollautomaten an?

Neben den Anschaffungskosten für einen Kaffeevollautomaten fallen für den Betrieb folgende Kosten regelmäßig an:

  • Stromkosten
  • Wasserkosten
  • Milch
  • Kaffeebohnen oder bereits gemahlener Kaffee
  • eventuell Becher
  • Reinigungs- / Entkalkungsmittel
  • Wartung / Ersatzteile

Stromkosten sind einer der größten Kostenpunkte eines Kaffeevollautomaten. Insbesondere hochwertige Profigeräte mit vielen Getränkeoptionen und integrierten Reinigungsfunktionen verbrauchen tagtäglich eine größere Menge Strom. Daher sollte bereits beim Kauf des Gerätes auf Energieeffizienz geachtet werden. Das Geräte sollte einerseits sehr energiesparend arbeiten, zudem sollte es über eine automatische Abschaltfunktion verfügen, so dass sich da Gerät selbständig ausschaltet, wenn es längere Zeit nicht in Betrieb ist.

Wie sieht der Markt für Kaffeevollautomaten aus? Welche Firmen haben Kaffeevollautomaten im Sortiment?

Kaffeevollautomaten werden von vielen namhaften Firmen angeboten, beispielsweise von DeLonghi oder Saeco (beide Italien), Bosch (Deutschland) oder Jura (Schweiz). Gute Standgeräte gibt es vom dänischen Hersteller Wittenborg.

Beurteilungskriterien für einen Kaffeevollautomaten
Die Beurteilung eines Kaffeevollautomaten erfolgt anhand mehrerer Kriterien. Diese betreffen einerseits die Qualität des produzierten Kaffees, andererseits die Maschine und ihre technische Eigenschaften.

 

Beurteilung anhand der Kaffeequalität

Ein wichtiges Beurteilungskriterium ist natürlich immer der produzierte Kaffee selbst. Der Kaffeevollautomat kann ein edles Design und viele Funktion haben – entscheidend ist letztendlich, dass der Kaffee schmeckt. Die Qualität des Kaffees kann anhand folgender Kriterien bestimmt werden:

  • die Crema (Farbe, Konsistenz)
  • Geruch
  • Geschmack / Nachgeschmack
  • Temperatur: Wie heiß ist der zubereitete Kaffee?
  • Konstanz: Sind Qualität und Temperatur konstant hoch oder nehmen sie mit zunehmender Anzahl an produzierten Kaffees ab?

 

Beurteilung anhand der Zeit

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Zeit: Wie lange benötigt der Kaffeevollautomat zum Starten, zum Aufheizen und letztendlich zum Brühen des Kaffees? Insbesondere für Maschinen, die in der Gastronomie genutzt werden, ist Schnelligkeit ein absolutes Muss. Je kürzer die Zeit vom Einschalten der Maschine bis zur ersten fertigen Tasse Kaffee, desto besser ist der Kaffeevollautomat einzustufen.

 

Weitere Beurteilungskriterien eines Kaffeevollautomaten

Folgende weitere Kriterien sollten in die Kaufentscheidung einbezogen werden:

  • Stromverbrauch (möglichst energieeffizient um Kosten zu sparen)
  • Lautstärke (Ist die Kaffeezubereitung mit lauten Geräuschen verbunden? Ist dies akzeptabel oder steht die Maschine an einem Ort, an der sie möglichst geräuschlos arbeiten muss?)
  • Bedienkomfort
  • integrierte Programme für Reinigung, Entkalkung, Warn- und Erinnerungssystem

Was sollte beim Kauf berücksichtigt werden?

Vor der Entscheidung für einen Kaffeevollautomaten sollte zunächst geklärt werden, wie viele Tassen durchschnittlich pro Tag durch das Gerät laufen werden . Dies trägt ebenso zur Kaufentscheidung bei wie der Einsatzbereich. So reicht für eine Teeküche, die sich etwa 20 Mitarbeiter teilen, ein einfacheres Gerät mit weniger Funktionen aus. Hier sollte die Wirtschaftlichkeit an erster Stelle stehen. Für ein Standgerät auf dem Flur, durch das täglich über 100 Tassen Kaffee laufen, sollte neben einer umfangreichen Getränkeauswahl vor allem die Langlebigkeit des Gerätes im Vordergrund stehen. Geräte für die Gastronomie, durch die jede Minute eine Tasse Kaffee läuft, sollten dagegen vor allem schnell und sehr belastbar sein, zudem muss die Kaffeequalität auch nach vielen Tassen noch gleichbleibend hoch sein.

Zudem sollte überlegt werden, welche Getränke der Automat produzieren soll. Reicht eine Espressomaschine oder sollen zudem verschiedene Spezialitäten mit Milch zubereitet werden? Sollen auch Tee oder Kakao angeboten werden? Kaffeevollautomaten, die sowohl Espresso als auch diverse Kaffeespezialitäten anbieten, sind heutzutage Standard. Soll die Maschine zudem Tee, Kakao oder auch Suppen im Angebot haben, schränkt das die Auswahl an Geräten ein.

 

Gastronomie: Siebträgermaschine oder Kaffeevollautomat?

Gerade im gastronomischen Bereich sind neben den Kaffeevollautomaten häufig Siebträgermaschinen für die Espressozubereitung im Einsatz. Die Bedienung dieser Maschinen benötigt jedoch viel Erfahrung und Übung, so dass entsprechend qualifiziertes Personal notwendig ist. Kaffeevollautomaten lassen sich hingegen sehr einfach und auch von Ungeübten bedienen, zudem ist die Aufheizzeit deutlich geringer als die von Siebträgermaschinen. Je nach Qualität des Kaffeevollautomaten ist der zubereitete Espresso absolut gleichwertig.

 

Welche Bedienmöglichkeiten gibt es bei Kaffeevollautomaten?

Die Bedienung eines professionellen Kaffeevollautomaten kann über ein Display mit Touchscreen oder aber über Knöpfe erfolgen. Generell ist die Bedienung über ein Touchscreen empfehlenswert, da es weniger störanfällig als Knöpfe ist, die bei häufiger Benutzung schnell leiden. Wird der Kaffeevollautomat dennoch mit Knöpfen bedient, sollten diese sehr hochwertig sein und regelmäßiger Nutzung standhalten. Zudem sollte sowohl bei Touchscreens als auch bei Knöpfen darauf geachtet werden, dass die Beschriftung verständlich ist.

 

Welche zusätzlichen Serviceleistungen sind für einen gewerblich genutzten Kaffeevollautomaten sinnvoll?

Für einen gewerblich genutzten Kaffeevollautomaten können, unabhängig davon, ob dieser geleast oder gekauft ist, zusätzliche Serviceleistungen sinnvoll sein. Dazu gehören regelmäßige Wartungsleistungen, aber auch eine regelmäßige Belieferung mit Kaffeebohnen, Milch oder Bechern.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: