Drei ethische Banken im Vergleich

 In Finanzen

Die grünen Banken verfolgen ein Ziel: Sie möchten mit ihrem Geld die Welt positiv verändern. Dafür investieren sie in ökologische, ethische und faire Geldgeschäfte. Wir stellen Ihnen drei Banken vor, bei denen Sie auch ein Girokonto eröffnen können und zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

EthikBank

GLS-Bank

Triodos Bank

Typ Direktbank Filialbank Direktbank
Gebührenfreie Geldautomaten 19.000 Stck.
BankCard ServiceNetz
19.600 Stck.
BankCard ServiceNetz
keine
gebührenfrei mit MasterCard
Girokonto 5 €/Monat 2 €/Monat 3,50 €/Monat
Tagesgeldzinsen 0,00 % 0,00 % 0,10 %
ökologische Anlagen Ja Ja Ja
Zentralstelle Deutschland Deutschland Niederlande
Online-Banking Ja Ja Ja

Die EthikBank

In Fonds die nach den Kriterien Ökologie, Soziales und Ethik ausgewählt wurden, investiert die kleinste der Alternativbanken EthikBank. Gegründet wurde sie im Jahr 2002 als Niederlassung der Volksbank Eisenberg eG. Für Investitionen ist auch das positive Engagement der jeweiligen Firmen wesentlich. Kunden haben hier bei Fällen die nicht eindeutig sind, die Möglichkeit über eine Investition der Bank abzustimmen. Das ist sehr wichtig, da die Bank sich vor einer Investition externe Analysen einholt. Für ökonomisch ausgegrenzte Menschen bietet die EthikBank ein Girokonto und zeigt damit ihr eigenes soziales Engagement.

Die angebotene Riesterrente wird ohne kritische Investitionen angeboten und Sie als Kunde können zwischen einer Rendite- und einer Förder-Variante selbst entscheiden.

Folgende Ausschlusskriterien hat die EthikBank für Investitionen festgelegt:

  • Atomkraft
  • Gentechnik
  • Kohle und Öl
  • Rüstungsgüter
  • Menschenrechtsverletzungen
  • Tierversuche
  • Nicht ausreichende Klima- und Umweltschutzstandards

Die Vor- und Nachteile der EthikBank

  • MikroKonto für Insolvenzschuldner
  • BankCard ist bei einer Kontoeröffnung kostenlos
  • Dispokreditzins nur bei guter Bonität und nach Absprache
  • Zweite BankCard wird mit 10,50 Euro berechnet

GLS Bank

Die GLS Bank ihr Geld nur in Unternehmen, die keine Ausschlusskriterien verletzen. Diese Kriterien werden im Vorfeld von einem Anlageausschuss festgelegt. Die Hälfte des Kapitals wird für Kredite für ökologische Landwirtschaft, Bildungseinrichtungen und erneuerbare Energien vergeben. Die Investitionen können Sie jederzeit auf der Hompage der Bank einsehen. Die GLS Bank ist eine Universalbank und bietet ihren Kunden Sparkonten, Tagesgeldkonten und Girokonten. Sie ist auch die Einzige unter den Alternativbanken, die ein Netz mit sieben Filialen anbietet.

Für ihre Eigenanlagen gelten die folgenden Ausschlusskriterien:

  • Gentechnik
  • Atomenergie
  • Biozide
  • Kohle
  • Öl
  • Tierversuche

Die Vor- und Nachteile der GLS Bank

  • Filialen in sieben deutschen Städten
  • Weltweit erste nachhaltige Bank
  • Monatlicher Beitrag 5 Euro / 1 Euro bis 28 Jahre
  • Ab der 11. TAN-SMS kostet in jedem Monat kostet jede weitere 0,10 Euro

Triodos Bank

Die Triodos Bank ist nicht nur die umsatzstärkste ethische, sondern auch die erste europäische ethische Bank. Die Ziele der Aktiengesellschaft liegen in den direkten Investitionen in ökologische, soziale und nachhaltige Ziele. Als Privatperson können Sie sich an der Stiftung beteiligen.

Die Bilanzen und die Finanzierungprojekte können Sie jederzeit einsehen. Rund 30 Prozent des Kapitals wird als Liquiditätsreserve verwaltet. Hier erhalten Sie als Kunde einen Sparplan, ein Tagesgeldkonto, ein Girokonto und Investmentfonts.

Die 1980 in den Niederlanden gegründete Bank verfügt über Niederlassungen in Belgien, Großbritannien, Spanien und Deutschland.

Die Ausschlusskriterien der Triodos Bank:

  • Atomkraft
  • Öl und Kohle
  • Waffenindustrie
  • Tabakwaren
  • Pelzindustrie
  • Unternehmen und Länder, die gegen Menschenrechte verstoßen

Die Vor- und Nachteile im Überblick

  • Weltweite Aktien-Investition
  • Nachhaltigkeits-Fonds
  • EU-weit aktiv
  • App in Planung
  • Ab der 11. TAN SMS im Monat 0,10 Euro je weitere SMS TAN

Warum sich ein Bankwechsel für Sie lohnt

Viele der großen Banken handeln mit Finanzprodukten die nicht immer ganz sicher sind oder vergeben hohe Gehälter an ihre Investmentbanker. Hierzu gehören zum Beispiel die ING-Diba, die Deutsche Postbank oder die Commerzbank. Diese Banken investieren unter Umständen auch in Rüstungsgeschäfte oder Nahrungsmittelspekulationen, was für eine ethische Bank nicht in Frage kommt.

Zwar wird bei der Sparda-, Volks- und Raiffeisenbank und den Sparkassen verantwortungsvoller mit den Investitionen umgegangen, aber die ökologischen oder ethischen Kriterien spielen nur eine untergeordnete Rolle. Auch hier ist Ihr Geld vor unsicheren Investitionen nicht sicher.  

Die ethischen Banken spekulieren nicht mit fragwürdigen Anlagen und legen ihre Geschäfte offen dar. Dafür verfügen alle ethischen Banken über verschiedene Ausschlusskriterien, die Sie auf der Hompage der jeweiligen Bank finden.

Zudem investieren nachhaltige Banken ihr Geld sinnvoller. In Frage kommen ökologisch und ethisch vertretbare Unternehmen oder die Förderung von sozialen Projekten.

Durch die aktuelle niedrige Zinslage gibt es kaum noch einen Unterschied zu herkömmlichen Banken. Der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel!

 

Das machen die Alternativbanken anders

Den Alternativbanken ist es nicht egal, was mit ihrem Geld gemacht wird. Die Wirtschaftlichkeit wird bei diesen Banken natürlich auch beachtet. Allerdings achten diese Banken bei einer Vergabe von einem Kredit auf ethische und ökologische Kriterien. In der Regel überprüft ein Beirat der Bank ob die Firmen an die Kredite vergeben werden auch den ethischen Ansprüchen gerecht werden.

So können Sie als Kunde sicher sein, dass Ihr Geld auch nach diesen Kriterien investiert wird. Dadurch sind aber auch die vergebenen Zinsen nicht so hoch wie bei anderen Banken. In der aktuellen Niedrigzinsphase spielt dies aber nur eine untergeordnete Rolle. Bei einigen der Ethik-Banken können Sie auch selbst entscheiden, ob Sie auf einen Teil der Zinsen verzichten möchten und dieser Teil in ein Ethik-Projekt investiert wird.

 

Die Tiefzinsphase

Früher waren Zinsen in Höhe von 2% oder 4% bei kurzfristigen Anlagen vollkommen üblich. Seit dem Jahr 2009 geht die Kurve allerdings stetig nach unten und die europäische Zentralbank senkte den Leitzins erst kürzlich auf 0.00%.

 

Die Transparenz der Alternativbanken

Viele der alternativen Banken zeigen mit ihrem System, dass ein besseres Banksystem durchaus möglich ist. Denn bei ihnen ist nicht nur die Rendite wichtig, sondern auch die ethischen Aspekte. Hier werden beispielsweise Wind- oder Solaranlagen, sowie Bio-Bauern gefördert. Die meisten der Alternativbanken präsentieren ihre Investitionen zudem im Internet, was sehr transparent ist.

 

Lieber Windpark statt Atomkraft

Nur wenige Banken verpflichten sich bisher bei einer Kreditvergabe an Organisationen oder Unternehmen darauf zu achten, ob diese auch ökologischen oder ethischen Kriterien entsprechen. Allerdings schränken einige der Banken auch ihren Kundenkreis ein. So können Sie bei manchen Banken nur Kund werden, wenn Sie Mitarbeiter einer kirchlichen Organisation sind. Einige Banken bieten ihren Kunden auch nur eine geringe Anzahl an Sparangeboten aus dieser Sparte an.

Lediglich wenn es um den Kauf von Staatspapieren geht, sind sich die Alternativbanken nicht immer einig und verfolgen Unterschiedliche Grundsätze. Einige der Banken meiden Investitionen in Staatspapieren, wenn das Land auf Atomkraft setzt. Andere investieren dort trotzdem.

 

Gibt es ethisch-ökologische Sparangebote anderer Banken?

Es gibt aber auch andere Sparkassen und Banken, bei denen Sie Sparangebote nach ethisch-ökologischen Kriterien erhalten. Ein Sparbrief mit dem Thema Energiewende ist ein Beispiel dafür. Somit können Sie sicher sein, dass Ihr Geld nicht in Atomkraftwerke investiert wird. Oft sind solche Angebote aber nur für Kunden aus einem bestimmten Einzugsbereich oder zeitlich begrenzt.

TIPP: Auch bei anderen Banken und Sparkassen finden Sie ethisch-ökologische Sparangebote.

 

Die wesentlichen Unterschiede zu einer konventionellen Bank

Meist verfügen Banken mit die Wert auf ethisch-ökologische Investitionen legen kein oder nur sehr wenige Filialen. Somit beschränkt sich die Kommunikation auf das Internet, die Post oder das Telefon. Auch wenn die Zinsen niedriger sind, erhalten Sie als Sparer eine ideelle Rendite, da Sie sicher sein können, dass Ihr Geld nur in die Projekte fließt, die Sie auch gerne unterstützen möchten. Aber auch diese Banken unterliegen der Europäischen Union, was bedeutet, dass Sie auf eine Einlagesicherung von mindestens 100.000 Euro pro Person nicht verzichten müssen.

 

Die Beziehungen der Banken untereinander

Von Beginn an sind diese Banken sehr stark miteinander verknüpft. Entstanden sind diese unter dem Einfluss der 68er Bewegung auf der Suche nach einem alternativem Wirtschaftsweg.

Als ehemaliger Vorstand der Ökobank wurde von Horst Popp auch die Umweltbank gegründet. Zum ersten internationalen Netzwerk ökologisch-sozialer Banken gehörten die Ökobank, die GLS Bank und die Triodos Bank. Mit zehn weiteren Banken wurde später das Ausbildungsinstitut für Social Banking in Bochum gegründet.

 

Wie Sie Kunde bei einer ethischen Bank werden können

Wenn Sie zu einer alternativen Bank wechseln möchten, ist der Ablauf genauso, als wenn Sie zu einer konventionellen Bank wechseln. Allerdings schauen sich die ethischen Banken ihre Kunden im Vorfeld etwas genauer an. Auch diese Banken möchten natürlich Gewinn erwirtschaften, nehmen aber Abstand von Kunden mit dubiosen Absichten. Jeder Antrag auf eine Kontoeröffnung wird aus diesem Grund auch genau überprüft. Als zukünftiger Kunde der EthikBank erhalten Sie die erforderlichen Unterlagen per Post. Die GLS Bank stellt Ihnen diese per Download zur Verfügung. Die meisten Kunden starten im ersten Schritt mit der Eröffnung eines Girokontos. Danach nutzen Sie häufig dann die Angebote wie Sparanlagen oder Sparbücher.

Der Kontenwechsel wird durch das 2016 in Kraft getretene Zahlungskontengesetz wesentlich erleichtert. Hiermit können Sie ohne viel Aufwand Ihre Bank wechseln. Meist ist dies bereits innerhalb von 14 Tagen möglich.

Dafür erteilen Sie Ihrer neuen Bank einfach den Auftrag, dass diese Ihnen beim Kontowechsel behilflich sein soll. Im nächsten Schritt fordert die Bank dann die entsprechenden Daten bei Ihrer alten Bank an. Diese ist verpflichtet, die Daten innerhalb von fünf Tagen zu übermitteln. Diese Daten werden dann werden dann übernommen und die neue Bank setzt sich auch mit den Unternehmen oder Personen in Verbindung, die auf Ihr Konto einzahlen oder Lastschriften buchen.

TIPP: Führen Sie am besten beide Konten für zwei Monate parallel um sicher zu gehen, dass es nicht zu Fehlbuchungen kommt.

 

Welche Möglichkeiten haben Sie um Ihr Geld ethisch anzulegen?

Immer mehr Anleger möchten heute ihr Geld ethisch anlegen. Hier erhalten Sie nämlich nicht nur Rendite und Sicherheit, sondern finanzieren mit Ihrem Geld auch Projekte nach sozialen und ethischen Kriterien. So investieren Sie nicht in Gentechnik, Kinderarbeit, Rüstung oder Atomenergie. Dafür fließt Ihr Geld in saubere Unternehmen, die nicht nur nachhaltig produzieren, sondern auch umweltfreundlich.

Genauso wird nicht in Ländern investiert, die immer noch die Todesstrafe praktizieren oder die nicht das Kyoto-Klimaschutzprotokoll unterzeichnet haben. Wenn Sie sich im Umweltbereich oder sozial engagieren möchten, sind alternative Banken die richtige Wahl.

 

So legen Sie Ihr Geld ethisch an

Die ethischen Banken bieten Ihnen als Kunden viele Möglichkeiten zur Geldanlage. Hier ein paar Beispiele:

  • Aktien und Investmentfonds mit sauberen Aktien. Hierzu gehören beispielsweise Unternehmen der Solarenergie oder Wasserwirtschaft.
  • Beteiligungen an Unternehmen, deren Geschäfts Modell den sozialen, grünen und nachhaltigen Kriterien entspricht.
  • Mikrokredite für Menschen in ärmeren Ländern zum Aufbau einer Existenz.
  • Lebensversicherungen
  • Bausparen
  • Bundesschatzscheine
  • Sparkonto
  • Tagesgeld
  • Rentenfonds und Anleihen in denen die Anleihen in saubere Emittenten investiert werden.

 

Auch ohne Filialen ein guter Service

Trotz der wenigen Filialen bieten die ethischen Banken Ihnen als Kunden einen guten Service. Für Wechsler bieten die meisten Alternativbanken einen Konto-Wechsel-Service. Somit werden Sie als Kunde mit Ihren Problemen nicht allein gelassen und müssen auf einen kompetenten Kundendienst nicht verzichten.

 

FAZIT

Wie Sie erkennen können, können die alternativen Banken heute durchaus mit den großen Banken mithalten. Betrachtet man den Dispokredit liegen hier die Zinsen meist unter denen der alteingesessenen Institute. Die Kontoführungsgebühren sind allerdings nicht so niedrig. Dies ist allerdings auch der einzige Kritikpunkt an den ethischen Banken. Im Gegenzug wissen Sie genau, in was Sie investieren und das Ihre Investition auf ethischen und sozialen Grundsätzen beruht. Dies macht es deutlich einfacher den Punkt Kontoführungsgebühren zu verschmerzen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: