DSL-Modem

 In Netzwerk
Abbildung
Vergleichssieger
AVM FRITZ!Box 3490
Unsere Empfehlung
AVM FRITZ!Box 7430
Asus DSL-AC68U AC1900
TP-Link TD-W8980B
DrayTek Vigor 130 Router
ModellAVM FRITZ!Box 3490*AVM FRITZ!Box 7430*Asus DSL-AC68U AC1900*TP-Link TD-W8980B*DrayTek Vigor 130 Router*
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung1,9Gut
Bewertung2,1Gut
Kundenbewertung
141 Bewertungen*

475 Bewertungen*

117 Bewertungen*

136 Bewertungen*

77 Bewertungen*
HerstellerAVMAVMAsusTP-LinkDraytek
Modem-TypWLAN-Router mit Modem WLAN-Router mit Modem WLAN-Router mit Modem WLAN-Router mit Modem klas­si­sches Modem
ÜbertragungsstandardADSL, ADSL2+, VDSL, VDSL2+ADSL, ADSL2+, VDSL ADSL, ADSL2+, VDSL, VDSL2+ADSL, ADSL2+ADSL2+, VDSL2+
WLAN-Standard2,4 | 5 GHz Dual-WLAN 2,4 | 5 GHz Dual-WLAN 2,4 | 5 GHz Dual-WLAN 2,4 | 5 GHz Dual-WLAN nicht vorhanden
LAN-AnschlussJa Ja Ja Ja Ja
WPSJa Ja Ja Ja Nein
Vorteile
  • sch­nelle Kon­fi­gu­ra­tion
  • gute WLAN- und LAN-Geschwin­dig­keit
  • viele Zusatz­funk­tionen (z. B. Online-Spei­cher)
  • sch­nelle Kon­fi­gu­ra­tion
  • gute WLAN- und LAN-Geschwin­dig­keit
  • Anschluss für analog Telefon
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • gute WLAN- und LAN-Geschwin­dig­keit
  • ansp­re­chendes Design
  • viele Anschlüsse
  • gute WLAN- und LAN-Geschwin­dig­keit
  • umfang­reiche Fire­wall
  • sta­bile Ver­bin­dung
Nachteile
  • interner Chipsatz nur zufriedenstellend
  • nicht ausreichende Download Datenrate
  • nicht kompatibel mit Telekom Entertain
  • Langlebigkeit nicht immer gegeben
  • die software hat sehr viele Einstellungen (für Laien schwierig zu verstehen)
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *
Vergleichssieger
AVM FRITZ!Box 3490

141 Bewertungen*
EUR 159,00
€ 135,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
AVM FRITZ!Box 7430

475 Bewertungen*
EUR 129,00
€ 92,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Asus DSL-AC68U AC1900

117 Bewertungen*
€ 149,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
TP-Link TD-W8980B

136 Bewertungen*
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DrayTek Vigor 130 Router

77 Bewertungen*
€ 105,89
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Ein DSL-Modem ermöglicht die Verbindung mit einem DSL-Netzwerk, wie es Telekommunikationsunternehmen anbieten. Das Modem vermittelt die DSL-Verbindung. Ein Modem ist noch kein Routersystem. Als „Router“ werden Geräte bezeichnet, die Computer, Handys oder Tablet-PCs mit einem Netzwerk verbinden. Ein Router stellt im Falle einer DSL-Verbindung das Bindeglied zwischen Computer und Modem dar. Der Begriff DSL-Modem wird häufig auch für eine Kombination aus Routern und DSL-Modem verwendet.
Beim Kauf eines DSL-Modems ist es wichtig, die unterstützte DSL-Variante zu kennen. Unterschieden werden beispielsweise ADSL2+ von VDSL und SDSL. SDSL wird hauptsächlich Unternehmen angeboten und besitzt identische Down- und Uploadgeschwindigkeiten. ADSL2+ ist ein Übertragungsstandard, der im Download bis zu 24 Mbit/s schnell sein könnte. VDSL überträgt mit einer Download-Geschwindigkeit von 25 Mbit/s, 50 Mbit/s oder 100 Mbit/s. Die Geschwindigkeit der Datenübertragung ist vom Netzausbau abhängig.
Beim Kauf eines DSL-Modems sind unterstützte DSL-Variante und Anschlussmöglichkeiten entscheidend. Des Weiteren sollten Sie wissen, ob Sie eine reines DSL-Modem oder eine Modem-/Router-Kombination benötigen. Bei den Modem-/Router-Kombinationen gibt es Unterschiede zwischen reinen LAN-Routern und WLAN-Routern. Erstgenannte verfügen nur über Verbindungsmöglichkeiten mit einem CAT-Kabel. Handy, Tablet-PC und Computer drahtlos mit dem Internet zu verbinden, erfordert einen WLAN-Router.

Worauf Sie beim Kauf von einem DSL-Modem achten sollten!DSL-Modem

Folgende Faktoren sind beim Erwerb eines DSL-Modems zu beachten:
– DSL-Variante
– Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten

  • DSL-Variante

Es werden auf dem Markt die drei DSL-Varianten ADSL2+, VDSL und SDSL unterschieden. Die DSL-Variante ADSL oder ADSL2+ stellt unterschiedliche Bandbreiten für den Down- und Upload zur Verfügung. ADSL ist die Abkürzung für „Asymmetric Digital Subscriber Line“. Das steht übersetzt für Asymmetrische digitaler „Teilnehmer“-Anschluss und beschreibt die unterschiedlichen Bandbreiten.

Die unterschiedlichen Bandbreiten machen sich durch enorme Geschwindigkeitsunterschiede bemerkbar. Die Upload-Geschwindigkeit ist wesentlich niedriger als die Download-Geschwindigkeit. Mit ADSL2+ wäre eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 24 Mbit/s möglich. In Deutschland wird ADSL2+ aufgrund des bevorzugten VDSL-Netzausbaus nur mit maximal. 16 Mbit/s angeboten. Die maximale Uploadgeschwindigkeit beträgt lediglich 1,125 Mbit/s. VDSL ist die Abkürzung für „Very High Speed Digital Subscriber Line“. Mittels VDSL werden höhere Übertragungsgeschwindigkeiten gewährleistet.

Die Up- und Downloadgeschwindigkeit ist zwar auch asymmetrisch, jedoch wesentlich höher als bei ADSL2+. In Deutschland geht der VDSL-Netzausbau weiter voran. Je nach Ausbaufortschritt werden VDSL-Geschwindigkeiten von 25 Mbit/s, 50 Mbit/s oder 100 Mbit/s in Empfangsrichtung erzielt. Die Uploadgeschwindigkeit liegt bei 5,1 Mbit/s oder 11 Mbit/s. Die Datenübertragungsrate ist bei VDSL auch von der Entfernung des Anschlusses zur Vermittlungsstelle abhängig.

SDSL ist eine DSL-Variante mit synchronen Down- und Uploadgeschwindigkeiten. Vor dem Kauf eines DSL-Modems sollten Sie wissen, welche DSL-Variante Sie benötigen. Einige DSL-Modems können ADSL2+ sowie VDSL übermitteln. Andere DSL-Modems können nur ADSL2+ oder VDSL.

  • Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten

Wer eine Kombination aus DSL-Modem und Router kauft, sollte auf die Anschlussmöglichkeiten achten. Es gibt Modem-/Routerkombinationen, die keine WLAN-Verbindung unterstützen. Des Weiteren ist es ratsam ein Modell zu wählen, dass über USB-Anschlüsse und mehrere LAN-Anschlüsse verfügt. Achten Sie beim Kauf auf möglichst hohe Datenübertragungsraten.

Über den USB-Anschluss kann beispielsweise eine externe Festplatte integriert werden. Wer ein Modem mit WLAN-Router möchte, der sollte auf 2,4 GHz und 5 GHz WLAN-Verbindungen achten. Einige Bluetooth- und WLAN-Geräte stören sich gegenseitig. Das kann durch Verbindung mit dem 5 GHz-Frequenzband verhindert werden.

Hersteller und Marken

ein DSL-Modem ist bei folgenden Herstellern bzw. unter nachfolgenden Marken erhältlich:
– AVM
– Netgear
– TP-Link

AVM

AVM vertreibt die bekannte und beliebte Fritzbox. Die Fritzbox steht für hervorragende und stabile DSL-Verbindungen. Des Weiteren bietet AVM für viele DSL-Router regelmäßige Softwareupdates an. Dies sind wichtig um evtl. vorhandene Sicherheitslücken zu schließen. Achten Sie beim Kauf einer Fritzbox auf die Kompatibilität zu Ihrer DSL-Variante. Des Weiteren ist es ratsam ein WLAN-Modell mit zwei Frequenzbändern (2,4 GHz und 5 GHz) zu wählen.

Netgear

Netgear ist für Netzwerktechnik wie beispielsweise WLAN-Sticks bekannt. Netgear vertreibt zudem DSL-Modem bzw. Modem-/Routerkombinationen. Achten Sie bei Netgear auf die richtige Modellvariante. Im Handel sind einige Modem-Varianten unterwegs, die nur für ADSL2+ gedacht sind.

TP-Link

TP-Link ist ein chinesisches Unternehmen und für qualitative Netzwerkgeräte bekannt. Der Hersteller vertreibt beispielsweise WLAN-Repeater und WLAN-Sticks. Des Weiteren bietet Ihnen TP-Link eine breit gefächerte Produktpalette an DSL-Modems. Achten Sie beim Kauf auf Kompatibilität zur DSL-Variante und kaufen Sie ein modernes Modell. Bei Modem- und Routern ist es wichtig möglichst die neueste Sicherheitstechnik zu bekommen.

Produkt- und Verwendungsarten

Ein DSL-Modem ist wichtig, um eine DSL-Verbindung mit dem Telekommunikationsanbieter herzustellen. Die digitalen Signale der Telefon- bzw. Datenleitung werden vom DSL-Modem quasi „übersetzt“. Je nach Telekommunikationsvertrag können Sie mit dem DSL-Modem Voice-over-IP-Gespräche führen (telefonieren). Des Weiteren können Sie, sofern ein Computer angeschlossen ist, im Internet surfen. Reine DSL-Modems sind selten. In der Regel werden Modem-/Router-Kombinationen verkauft, die eine Verbindung mit einem „Endgerät“ ermöglicht. Mit einem WLAN-Router können Sie Ihre Geräte drahtlos mit dem Internet verbinden.

Fazit

Achten Sie beim Kauf eines DSL-Modems auf die unterstützte DSL-Variante. Eine Modem-/Routerkombination ist mit oder ohne WLAN-Funktion erhältlich. Achten Sie bei WLAN-Routern auf zwei Frequenzbänder.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: