Die besten Blogs für Rollstuhlfahrer

 In News

1. Frau Gehlhaar – Über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren

Laura Gehlhaar ist 1983 in Düsseldorf geboren und sitzt im Rollstuhl. Die Aussage hinter ihrem Blog ist einfach: Rollstuhlfahrer haben dieselben Probleme wie Menschen ohne Handicap. In tiefgründigen Beiträgen befasst sich Gehlhaar mit der Liebe, Freundschaft, der Arbeit – und natürlich mit dem Leben als Rollstuhlfahrerin in der großen Stadt. Ein Blog, der den Fokus auf mehr Akzeptanz und Inklusion legt.

2. Einfach Katja

Auch der Blog „Einfach Katja“ befasst sich mit dem Thema Inklusion – aber auf einer sehr persönlichen Ebene. Inklusion heißt nämlich (folgt man „Einfach Katja“) nicht nur Gleichberechtigung und Einbindung von behinderten Menschen in den Arbeitsalltag, sondern ins ganze Sozialleben. Liebe, Sexualität und Freundschaft werden in diesem Blog deshalb besonders gewürdigt.

3. Kissabilty

Bereits seit 2014 gibt es den Blog „Kissability„. Er befasst sich mit den allzu menschlichen Dingen: zum Beispiel der Sexualität von behinderten Menschen. Oft wird dieses Thema in der Gesellschaft tabuisiert und nicht anerkannt, dass die schönste Nebensache der Welt auch Menschen mit Handicap Spaß und Lust bereitet. Dieser Blog ist ideal für alle, die sich mit ihren eigenen Vorurteilen konfrontieren oder einfach mehr über dieses Tabuthema in Erfahrung bringen wollen.

4. Bike-o-matic


Reisen, Abenteuer und Behinderung
schließen sich kategorisch aus? Auf keinen Fall! Im Blog „bike-o-matic“ können sich Leser über das Leben und die Reisen von Veit aus Sachsen informieren. Der Handbikefahrer ist mit seinem Flitzer quer durch Europa unterwegs. Egal ob Touren durch die Sächsische Schweiz oder auf die Gipfel der Berge Österreichs – Veit aus Pirna durchbricht die Grenzen dessen, was man noch vor einigen Jahren für möglich hielt. Highlight des Blogs: die Berichte über technische Neuerungen im Bereich Handbiking.

5. Marcel gibt Gas

Marcel ist nicht nur beamteter E-Rollstuhlfahrer. Nein, er ist ein Aktivist und Journalist. Im seinem Blog „Marcel gibt Gas“ berichtet er über sein Leben und seine Arbeit. Marcel ruft zu politischen Aktionen auf und ist als Sprecher auf Beatmungskongressen aktiv. Darüber hinaus versteht er seinen Blog als „Alltagsknigge für den Umgang mit E-Rollstuhl-Fahrern“ – also aufpassen und Manieren verbessern!

6. Laura im Rolli

Laura ist eine Zwanzigjährige, die unter Muskeldystrophie leidet. In ihrem Blog schreibt sie über die ganz alltäglichen Probleme des Dasein, die man sich als Nicht-behinderter kaum zu fragen wagt. Wie zum Beispiel: Welche Probleme haben Menschen mit Behinderung beim Gang aufs WC? Dieser erfrischend mutige Blog stellt auf humorvolle Weise Fragen und verbreitet die Botschaft, dass man nie aufgeben soll.

7. Wheelymum

Behinderung und Familie ist ein Thema, das in den Medien kaum beleuchtet wird. Umso besser, dass es Wheelymum gibt. In diesem herzlichen, freundlichen und offenen Blog erfahren Leser nicht nur, wie man trotz Rollstuhl den Alltag mit Kindern meistert, sondern wie man richtig Spaß daran hat. Ob Tipps für Spiele, Reisen oder Arztbesuche – mit diesem Blog lassen sich viele Fragen des täglichen Lebens einfacher angehen und lösen.

8. Lisa and David

Lisa und David sind junge, leidenschaftliche Menschen, die ihren Tag am liebsten im Skatepark verbringen. Die beiden stehen aber nicht auf Inline-Skates oder dem Skateboard, sondern sie sitzen im Rollstuhl. Das Motto der Skate-Fans: Sit ’n‘ skate – Destroying Stereotypes. In ihrem Video-Blog kann man Lisa und David im Alltag verfolgen oder einfach bei der Action auf der Rampe zusehen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: