Canon-Objektiv

 In Kameraobjektive
Abbildung
Vergleichssieger
Canon EF 70-200mm
Canon EF 100 mm 2,8 L
Canon EF 24-70mm
Canon EF 8-15mm
Unsere Empfehlung
Canon EF-S 55-250mm
ModellCanon EF 70-200mm*Canon EF 100 mm 2,8 L*Canon EF 24-70mm*Canon EF 8-15mm*Canon EF-S 55-250mm*
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,1Sehr gut
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Kundenbewertung
114 Bewertungen*

211 Bewertungen*

69 Bewertungen*

41 Bewertungen*

300 Bewertungen*
HerstellerCanonCanonCanonCanonCanon
ObjektivtypTele­zoom­ob­jektiv Makro­ob­jektiv Nor­mal­zoom­ob­jektiv Fis­heye-Objektiv Super­te­le­zoom­ob­jektiv
kompatibel mitz.B. Canon EOS 700D, EOS 50D, EOS 1200Dz.B. Canon EOS 5D, EOS 550D, EOS 650Dz.B. Canon EOS 5D, EOS 7D, EOS 700Dz.B. Canon EOS 6D, EOS 700D, EOS 7Dz.B. Canon EOS 1200D, EOS 70D, EOS 550D
Brennweite70 - 200 mm Brenn­weite vari­ierbar (Zoom) 100 mm feste Brenn­weite (kein Zoom) 24 - 70 mm Brenn­weite vari­ierbar (Zoom) 8 - 15 mm Brenn­weite vari­ierbar (Zoom) 55 - 250 mm Brenn­weite vari­ierbar (Zoom)
Autofokusja / präzise, sch­nell & lautlos ja / präzise & sch­nell ja / präzise, sch­nell & lautlos ja / präzise, sch­nell & lautlos ja / präzise & lautlos
BildstabilisatorJa Ja Nein Nein Ja
Vorteile
  • trotz Größe leicht und kom­pakt
  • präzise Bedi­e­nung des Zoom- und Schärfe-Rings
  • vier­stu­figer Bild­s­ta­bi­li­sator (Stativ nicht not­wendig)
  • schönes Bokeh
  • präzise Bedi­e­nung des Zoom- und Schärfe-Rings
  • sehr hohe Schär­fe­leis­tung
  • inten­sive, natür­liche Farben
  • schönes Bokeh
  • präzise Bedi­e­nung des Zoom- und Schärfe-Rings
  • licht­stark (gut für Fotos bei Däm­me­rung)
  • sehr hohe Schär­fe­leis­tung (große Detailt­reue)
  • inten­sive, natür­liche Farben
  • schönes Bokeh
  • Fluor-Beschich­tung des Objektiv-Glases (ein­fache Rei­ni­gung)
  • kurze Nahein­s­tell­g­renze
  • sehr hohe Schär­fe­leis­tung
  • trotz Größe sehr leicht und kom­pakt
  • sehr guter Bild­s­ta­bi­li­sator
  • sehr hohe Schär­fe­leis­tung
Nachteile
  • keine Angaben
  • keine Angaben
  • optische Leistung nicht immer optimal
  • Abbildungsqualiät bei EF 8-15 L nicht immer optimal
  • zu viel Kontrast und unechte Farben im JPEG
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *
Vergleichssieger
Canon EF 70-200mm

114 Bewertungen*
EUR 1.479,00
€ 1.152,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Canon EF 100 mm 2,8 L

211 Bewertungen*
EUR 1.095,00
€ 847,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Canon EF 24-70mm

69 Bewertungen*
EUR 2.319,00
€ 1.779,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Canon EF 8-15mm

41 Bewertungen*
EUR 1.489,00
€ 1.219,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Canon EF-S 55-250mm

300 Bewertungen*
EUR 369,00
€ 187,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Canon-Objektiv: Diese Objektive werden meistens anhand der Brennweite unterschieden. Es gibt Objektive, die zoomen können oder die Brennweite verändern. Zudem können Sie Objektive mit fester Brennweite kaufen. Alle Arten besitzen Vor- und Nachteile.

Objektive müssen nach dem jeweiligen Einsatzgebiet unterschieden werden. Dazu gehören Standardobjektive, Makroobjektive, Teleobjektive, Weitwinkel-Objektive und Fisheye-Objektive. Alle Typen können Sie mit Zoomfunktion und Festbrennweite kaufen.

Sie suchen nach einem Objektiv für Reise-, Alltag- und Streetaufnahmen? Dann greifen Sie auf ein Standardobjektiv zurück. Weitwinkelobjektive sind perfekt für Umgebungen, Gebäude, Panoramen, Reisen oder Architektur. Das Makroobjektiv eignet sich für kleinere Lebewesen wie Ameisen und Teleobjektive für Sport, Reisen und große Tiere.

Vor dem KaufCanon-Objektiv

Canon-Objektive werden in die folgenden Arten unterschieden. Es finden sich Makro-, Tele-, Standard- und Weitwinkelobjektive. Je nachdem wie das Einsatzgebiet geplant ist, eignet sich das Objektiv besser oder schlechter.

So können Sie beispielsweise mit einem Teleobjektiv Objekte in weiter Entfernung sehr gut ablichten. Viele namhafte Hersteller bieten Objektive an. Von Olympus oder Nikon können Sie entsprechende Objektive kaufen. Hier geht es aber allein um das Canon-Objektiv. Diese Objektive sind ohne Adapter nicht kompatibel mit anderen Kameras und müssen teuer bezahlt werden.

Was ist ein Objektiv?

Ein Objektiv ist ein sammelndes optisches System. Damit kann man Abbildungen eines Objektes erzeugen.

Es gibt zahlreiche Objektive in verschiedenen Geräten. In Kameras, Teleskopen, Ferngläsern, Mikroskopen und Projektoren.

Das Objektiv ist in bestimmter Weise aufgebaut. Es kann aus Linsen oder Spiegeln bestehen.

Die wichtigsten Merkmale sind Abbildungsqualität, Brennweite, Streulichtempfindlichkeit, Naheinstellungsgrenze, Apertur und Lichtstärke.

Die Apertur ist die freie Öffnung der Frontlinse.

Objektive von Canon können elektronisch, mechanisch oder elektrisch funktionieren. Sie müssen an ein Kameragehäuse angeschlossen werden. Der Anschluss erfolgt über ein Gewinde oder Bajonett.

Bajonett: Dieser Anschluss ist heute weit verbreitet. Bei Canon gibt es das EF oder EF-S Bajonett.
Gewinde: Dieser Anschluss ist standardisiert und Herstellerunabhängig.

elektrischer Anschluss: Es lässt sich Bildstabilisierung oder Brennweite durch einen Motor steuern.
elektronischer Anschluss: Digitale Informationen lassen sich zwischen Kamera und Objektiv austauschen.

Ein Objektiv wird immer vor der Linse an einer Kamera angeschlossen.

Funktionsweise

Ein Objektiv setzt sich aus Sammel und Zerstreuungslinsen zusammen. Es gibt keine einheitliche Zahl. Daher ist die Anzahl der Linsen, bei jedem Objektiv unterschiedlich.

Licht fällt durch das Linsensystem in die Kamera. Im Objektiv befinden sich Blenden und Blendenlamellen. Die Lamellen sind wichtig, um die Blendenöffnung zu vergrößern oder verkleinern. Je größer die Blendenöffnung ist, umso mehr Licht dringt ein. Bildsensor, Verschlussvorhang und Spiegel, befinden sich im hinteren Teil der Kamera. Der Spiegel erstellt ein Bild auf den Sucher, der sich ebenfalls im hinteren Teil der Kamera befindet.

Sollten Sie den Auslöser drücken, geht der Verschluss für die Dauer auf, die Sie ausgewählt haben. Danach verschließt er sich wieder. Fotografen wählen die Belichtungszeit. Durch den Bildsensor und das einfallende Licht entstehen digitale Werte. Je größer der Bildsensor ist, umso besser.

Canon

Canon wurde 1937 gegründet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Tokyo. Neben Kameras stellt das Unternehmen Drucker, Scanner und Kopierer her.

Was bedeuten die Buchstaben und Zeichen bei Canon Objektiven?

1:1 – bezeichnet den Abbildungsmaßstab
10-70 mm – ist die minimale Brennweite
EF – steht für Electric Focus. Das Objektiv eignet sich an allen EOS Kameras.
EF-S – S ist Short back Focus. Ausschließlich an APS-S Kameras kompatibel.
f/1,3-4,7 – f steht für Brennweite. 1,3 ist die niedrige Blendenzahl bei kurzer Brennweite und 4,7 die niedrigste Blendenzahl bei langer Brennweite.
II-III – bezeichnet die Generation des Objektives
IS – mit Bildstabilisator
L – eignet sich für die L-Serie von Canon
STM – mit Schrittmotor
Tilt-Shift – bei diesen Objektiven entscheidet der Fotograf den Schärfebereich
USM – Ultraschallmotor, arbeitet leise und schnell

Typen

Die meisten Objektive werden nach Brennweite eingeteilt. Dieser Wert wird immer in mm angegeben. Damit ist die Entfernung zwischen Bild und Motiv bezeichnet.

Es wird zwischen Festbrennweite und variabler Brennweite unterschieden.

Vorteile der Festbrennweite:

+ lichtstärker
+ optische Auflösung ist verbessert
+ geringere Schärfentiefe und schönere Unschärfebereiche

 Nachteile der Festbrennweite:

– Zoomobjektive sind flexibler
– Brennweiten können nicht variiert werden
– Objektive müssen immer mitgenommen werden, wenn ein anderes Motiv geplant wird

Blenden und Einsatzgebiete

+/-:

50 mm, Standard-Zoom-Objektiv: bewegt sich im Bereich des menschlichen Auges – gut für Alltags-Fotos
80 und 105 -135 mm, Portrait-Objektiv: Schärfentiefe verringert, Abbildung verzerrungsfrei – gut für Portraits
135 und 200 mm, Standardteleobjektiv: sollte Stativ eingesetzt werden – perfekt für Reise und Natur
200 und 300 mm, Superteleobjektiv: Gewicht ist hoch, daher Stativ von Vorteil – Tiere und Sport
24 bis 35 mm, normales Weitwinkelobjektiv: Schärfentiefe hoch, Verzerrung gering – Reportagen und Umgebung
12 und 24 mm, Superweitobjektiv: Bildverzerrung ist größer – Gebäude, Panoramen, Landschaften, Reise

– 10 mm, Fisheye Objektiv: Horizontallinie im Bild wird verzerrt – Künstler
10 und 180 mm, Makrozoomobjektiv: gibt es selten – kleine Lebewesen
24 -100 mm, Festbrennweite-Makroobjektiv: lichtstark – Portraits, Dämmerlicht
60, 105, 200 Makroobjektive Normal, Teleobjektiv: kurz und lang – Stillleben, kleine Lebewesen, größere Formate

Brennweite

Der Bildwinkel des Fotos wird in Brennweite angegeben Normal beim menschlichen Auge sind 40 und 50 Grad. Diese Angabe findet sich auf normalen Objektiven. Weitwinkel haben hingegen einen größeren Bildwinkel. Teleobjektive einen kleineren.

Canon-Objektiv: Darauf sollten Sie achten!

Ein gutes Objektiv benötigt eine große Lichtstärke und eine gute Bildqualität. Aber daneben kommt es auch auf die Brennweite an. Das richtige Objektiv ist aber nicht zu schwer. Die Abmessungen sind kompakt und der Preis ist nicht zu hoch.

Schnell wird aber klar, dass dies nicht möglich ist. All diese Faktoren müssen teuer bezahlt werden.

Reinigung und Pflege

Sie nehmen gern in der freien Natur Fotos auf? Dann kann es passieren, dass Ihr Objektiv schmutzig wird und Staub oder Wasserspritzer abbekommt. Sie müssen das Objektiv dann korrekt reinigen, um Lichtreflexe zu vermeiden.

Staub können Sie von der Linse herunter blasen. Verwenden Sie dafür einen Blasebalg.
größerer Schmutz kann mit einem Tuch abgetupft werden. Wischen ist falsch, da es die Linse zerkratzen kann.
Staub auf der Linse, Frontdeckel und Fassung entfernen Sie mit einem Pinsel.
festsitzenden Schmutz entfernen Sie mit einer Flüssigkeit.

Vergessen Sie nicht, auch die Rückseite zu reinigen.

Hersteller/Marken

Bei Canon handelt es sich um den eigentlichen Hersteller. Dieser stellt Objektive zur Verfügung, die kompatibel mit den jeweiligen Kameras sind. Damit Sie gut arbeiten können, sollten Sie für Ihre Ansprüche das richtige Objektiv finden.

Canon EF 70-300mm

Dieses Objektiv hat eine Brennweite zwischen 70 – 300 mm. Damit können Sie Motive ganz nah heran holen und so Ihre bildfüllenden Aufnahmen machen. Die Geräuschlose Fokussierung wird Ihr Gegenüber nicht belästigen und Sie als Fotografen nicht stören.

Canon EF-M 18-150mm

Dieses Objektiv können Sie besonders für weite Aufnahmen verwenden. Das Objektiv verfügt über einen Bildstabilisator, wodurch etwas verwackelte Bilder überhaupt kein Problem sind. Sie fotografieren gerne Stars oder Personen aus weiterer Entfernung?
Dann ist dieses Objektiv genau das, was Sie benötigen!

Canon EF 50mm

Sie nehmen gern Gesichter auf, weil Sie Portraits und Nahaufnahmen von Menschen auswerten? Dann ist dieses Objektiv von Canon perfekt dafür. Verwenden Sie das Objektiv bei Ihrer täglichen Arbeit als Fotograf oder fotografieren Sie damit Menschen auf der Straße.

Verwendung

Objektive sind in der Lage, nah heran zu zoomen. Sie können damit Bilder aufnehmen, die in weiterer Entfernung vor Ihnen sind. Bei einem guten Foto spielt die Qualität des Objektives eine große Rolle.

Sie können Bilder mit Objektiven von Canon aufnehmen, bei Sonnenschein oder Regen. Wichtig ist immer die Wahl des korrekten Objektives.

Ein gutes Canon-Objektiv lässt sich einfach einstellen und sauber halten. Es können mit einem Multifunktionalen Canon-Objektiv mehrere Bilder aufgenommen werden.

Fazit Canon-Objektiv

Ein Canon-Objektiv kaufen Sie am besten, wenn Sie die Brennweite unterscheiden. Sie bekommen Weitwinkelobjektive und Objektive für Nahaufnahmen. Entscheiden Sie sich in Ruhe und wägen Sie gut ab, welches Objektiv von Canon Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: