Batterietester

 In Batterien & Ladegeräte
Abbildung
Vergleichssieger
ANSMANN Energy Check LCD
Unsere Empfehlung
Hama Universal Batterietester
D-FantiX BT-168D
Velleman VTTEST7
Alcasa Batterietester
ModellANSMANN Energy Check LCD*Hama Universal Batterietester*D-FantiX BT-168D*Velleman VTTEST7*Alcasa Batterietester*
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung1,9Gut
Bewertung2,0Gut
Kundenbewertung
364 Bewertungen*

128 Bewertungen*

10 Bewertungen*

19 Bewertungen*

140 Bewertungen*
HerstellerAnsmannHamaD-FantiXVellemanALCASA
Stromzufuhrein­ge­baut inkl. 9V-Bat­terie ein­ge­baut inkl. AAA-Mikro­bat­terie über die zu tes­­tende Bat­­terie über die zu tes­tende Bat­terie über die zu tes­tende Bat­terie
Anzeigedigital digital digital analog analog
Baby-Batterien (C)Ja Ja Ja Ja Ja
Mignon-Batterien (AA)Ja Ja Ja Ja Ja
Lady-Batterien (N)Nein Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • vor­ge­fer­tigte Mess­plätze
  • Kon­takt­s­tift für die Mes­sung
  • vor­ge­fer­tigte Mess­plätze
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • Ables­­bar­keit
  • klein & han­d­­lich
  • Ables­bar­keit
  • Fle­xibel ein­setzbar
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • klein & hand­lich
Nachteile
  • Ladungsanzeige nicht immer optimal
  • Leistung nicht immer optimal
  • Werte nicht immer zuverlässig
  • Bedienungsanleitung nicht sehr verständlich
  • Anzeige ist nicht immer korrekt
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *
Vergleichssieger
ANSMANN Energy Check LCD

364 Bewertungen*
€ 29,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Hama Universal Batterietester

128 Bewertungen*
EUR 14,99
€ 13,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
D-FantiX BT-168D

10 Bewertungen*
EUR 14,99
€ 7,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Velleman VTTEST7

19 Bewertungen*
€ 12,62
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Alcasa Batterietester

140 Bewertungen*
€ 3,04
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Batterietester – Nie wieder volle Batterien wegwerfen

Das Wichtigste in Kürze:

Als einen Batterietester können Sie ein kompaktes Gerät bezeichnen, welches die Batteriespannung sowie den Ladezustand misst. Er ist ein wichtiger Helfer, um Klarheit zu verschaffen, ob Sie eine Batterie im Haushalt noch verwenden oder schon entsorgen sollten.

Es gibt Batterietester mit eingebauter Batterie. Diese bieten meist mehr Funktionen, als die Modelle ohne eigene Stromversorgung. Suchen Sie hingegen nur nach einem Gerät für normale Checks, reicht ein herkömmlicher Tester vollkommen aus.

Beim Batterietester kaufen ist es wichtig, dass das Gerät Ihr Batterietyp unterstützt. Schauen Sie deshalb vorher, welche Batterien Sie hauptsächlich im Haushalt verwenden.

Was spielt bei einem Batterietester eine wichtige Rolle?Batterietester

Da es sich um simple und kleine Geräte handelt, hat heute jeder größere Hersteller einen eigenen Batterietester im Angebot. Dennoch können Sie schnell den Fehler machen und zu dem falschen Gerät greifen. Damit dies nicht passiert, fassen wir für Sie die wichtigsten Aspekte beim Kauf zusammen.

  • Batterie:

Schon vor dem Kauf müssen Sie wissen, welche Batterie Sie zum Großteil testen möchten. Mit den meisten Geräten können Sie die „handelsüblichen“ Batterien messen. Haben Sie aber auch Knopfzellen oder Baby Batterien, sollten Sie beim Kauf darauf achten, ob Sie diese prüfen können. Schauen Sie sich deshalb um und notieren Sie, welche Batterien hauptsächlich in Ihrem Haushalt zum Einsatz kommen. Je nachdem können Sie sich anschließend für das passende Gerät entscheiden.

  • Stromversorgung:

Die Stromversorgung spaltet sich in zwei Wege. Am häufigsten treffen Sie auf Tester, welche Sie über die zu testende Batterie mit Strom versorgen. In der Regel ist ein analoger Bildschirm nun vorhanden. Sollte die Batterie nur noch wenig Energie besitzen, kann sich die Nadel auf dem Bildschirm nicht weit bewegen. Dementsprechend wissen Sie, dass die Batterie leer ist. Es gibt aber auch Modelle, die auf eine eigene Batterie für die hauseigene Stromversorgung setzen. Diese ist praktisch, wenn Sie eine digitale und sehr genaue Anzeige wünschen.

  • Messart:

Ein Batterietester misst die Batteriespannung und gibt anschließend Aufschluss über den Ladestand. Jedoch gibt es den Unterschied, ob Sie die elektrische Kapazität mit oder ohne Widerstand messen. Kommt kein Widerstand zum Einsatz, bleibt die Spannung in der Batterie unverändert und das kann zu einem falschen Messergebnis führen. Dank des Widerstands ist das kein Problem mehr. Um eine genaue Messung zu ermöglichen, sendet das Gerät einen Stromimpuls. Anschließend misst dieser die Reaktion der Batterie, den sogenannten Innenwiderstand. Abhängig von der Stärke findet die Einschätzung statt.

Eine bunte Auswahl an Herstellern

Der Aufbau eines Batterietesters ist recht simpel. Aus diesem Grund gibt es heute viele Hersteller, die diesem im Angebot haben. Doch neben den oben genannten Aspekten sollten Sie ebenfalls auf einen guten Hersteller achten. Nur ein solcher garantiert, dass Ihnen der Tester ein genaues und zuverlässiges Ergebnis liefert.

Wentronic: Die Marke Wentronic hat unterschiedliche Batterietester im Angebot. Insofern können Sie sich für das Modell entscheiden, welche Ihre Bedürfnisse am besten unterstützt. Praktisch ist, dass die Batterietester von Wentronic nicht viel Geld kosten. Aus diesem Grund gelten diese auch als eine gute Anschaffung für Werkstätte, Arbeitsplätze und ähnliches.

  • Varta:

Varta ist eine Marke, die Ihnen sowohl den Tester als auch die passenden Batterien dazu anbietet. In erster Linie hat sich das Unternehmen auf digitale Tester spezialisiert. Diese erlauben eine genaue Anzeige der zu Verfügung stehenden Leistung. Zugleich gibt es das passende Ladegerät. Bedenken Sie aber, dass Sie für die Produkte von Varta ein wenig mehr Geld bezahlen müssen.

  • Ansmann:

Auf der Suche nach einem professionellen Batterietester, der nicht nur die herkömmlichen Haushaltsbatterien misst? Bei Ansmann sind Sie an der richtigen Adresse, denn neben den üblichen Stromspendern können Sie auch Knopfbatterien messen. Aus diesem Grund ist Ansmann gerade für Unternehmen eine gute Anschaffung. Dank der Vielfältigkeit müssen Sie aber tiefer in die Tasche greifen.

Unterschiedliche Arten und Anwendungsgebiete

Im Allgemeinen unterscheiden Sie einen Batterietester in zwei Arten: den digitalen und analogen Messer. Das analoge Modell ist am günstigsten und deswegen sehr beliebt. Die Anwendung ist dabei spielend leicht. Sie legen die Batterie hinein oder stecken diese zwischen zwei Kontaktpunkte. Über diese erkennt der Tester nun, wie lange die Batterie noch im Einsatz sein kann.

Per Messzeiger, welcher sich nach der Verwendung in einem bestimmten Bereich bewegt, wie beispielsweise voll, halbvoll, leert sich oder geleert, lesen Sie den Batteriestand ab. Bei einem digitalen Batterietester ist es ein wenig anders. Das Prinzip der Messung ist identisch. Statt eines Zeigers erhalten Sie aber eine digitale Auswertung des Batteriezustands. In der Regel kommt hier eine sehr genaue Einschätzung, beispielsweise in Prozenten, zum Einsatz. Ob Sie dies benötigen, bleibt Ihnen überlassen.

Ansonsten können Sie Batterietester heute überall einsetzen. Gerade im Haushalt sind diese überraschend hilfreich. Doch auch auf Arbeitsplätzen, in Werkstätten, Unternehmen, Büros oder allen Standorten, wo Batterien eine wichtige Rolle spielen, sollte Sie nicht auf den passenden Tester verzichten.

Das Fazit

Ein Batterietester ist eine gute Anschaffung, wenn Sie Ihre Batterien bis zum Maximum ausnutzen wollen. Leicht sparen Sie sich dadurch Geld, da Sie keine Batterien mehr wegwerfen, die noch Energie besitzen. Glücklicherweise sind die meisten Tester recht günstig, sodass diese auch im Haushalt zum Einsatz kommen können.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: