Balsamico-Essig

 In Essig & Öle
Abbildung
Vergleichssieger
Giuseppe Giusti Aceto Balsamico Giusti Il Denso
Giuseppe Giusti Aceto Balsamico Banda Rossa Riserva
IL TINELLO - Aceto Balsamico di Modena IGP
GGA Modena Balsamessig Oro Due Vittorie
Genieß-Bar Creme di Balsamico Granatapfel
ModellGiuseppe Giusti Aceto Balsamico Giusti Il Denso*Giuseppe Giusti Aceto Balsamico Banda Rossa Riserva*IL TINELLO - Aceto Balsamico di Modena IGP*GGA Modena Balsamessig Oro Due Vittorie*Genieß-Bar Creme di Balsamico Granatapfel*
Vergleichsergebnis
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung1,9Gut
Kundenbewertung
96 Bewertungen*

6 Bewertungen*

2 Bewertungen*

15 Bewertungen*

14 Bewertungen*
HerstellerGiuseppe GiustiGiuseppe GiustiIl Borgo del BalsamicoDue VittorieGeniess-Bar
TypAceto Bal­sa­micoAceto Bal­sa­micoAceto Bal­sa­micoAceto Bal­sa­micoaro­ma­ti­sierte Bal­sa­mico-Creme
Füllmenge250 ml250 ml250 ml250 ml500 ml
HerkunftModena Modena Modena Modena Deutschland
BioNein Nein Nein Nein Nein
Vorteile
  • kom­plexe Gesch­macks­note
  • pur ein beson­derer Genuss
  • aus­ge­feilte Fla­sche - ein­fache Dosie­rung
  • kom­plexe Gesch­macks­note
  • pur ein beson­derer Genuss
  • aus­ge­feilte Fla­sche - ein­fache Dosie­rung
  • sehr aus­ge­wo­gener Gesch­mack
  • beson­ders leicht zu dosieren
  • beson­ders feines Aroma
  • form­sc­höne Fla­sche
  • aus­ge­fal­lener Gesch­mack
  • sehr viel­seitig ein­setzbar
  • form­sc­höne Fla­sche
Nachteile
  • dicke Konsistenz
  • hoher Preis
  • leicht säuerlich
  • leicht herb
  • kein Bioprodukt
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *

Das Wichtigste in Kürze:

Der beliebteste Balsamico-Essig hat seinen Ursprung im norditalienischen Modena. Sie bezeichnen ihn als Aceto Balsamico, wobei Deutsche ihn „Balsamessig“ nennen. Treffen Sie im Handel Aceto Balsamico di Modena an, darf er nur aus dieser Stadt stammen.

Die traditionelle Herstellung ist nur ein Verfahren zur Gewinnung von Balsamico-Essig . Beliebt ist dickflüssige Balsamico-Creme. Gerade als Würzmittel kommt diese beispielsweise für einen Tomaten-Mozzarella-Salat zum Einsatz.

Die Basis vom Balsamico-Essig sind weiße Trauben, die vergären. Nach der Gärung lagert der Hersteller diese in Holzfässer. Dadurch kann sich das Aroma sowie die Säure entfalten.

Worauf müssen Sie beim Balsamico achten?Balsamico-Essig

Es passiert schnell, dass Sie zum falschen Balsamico-Essig greifen. Immerhin ist das Angebot heute sehr groß und vielfältig. Damit Ihnen das nicht passiert, gibt es beim Kauf diverse Aspekte zu beachten. Nur, wenn Sie diese im Hinterkopf behalten, greifen Sie zum richtigen Balsamico. Welche Punkte besonders hervorstechen, erfahren Sie von uns.

Geschmack: Das Hauptkriterium ist der Geschmack. Im besten Fall ist der Geschmack auf der Flasche angegeben. Die meisten Hersteller setzen auf ein mild-fruchtiges Aroma. Wiederum andere Produzenten bevorzugen eine leicht säuerliche Note. Zwar können Sie den direkten Geschmack nicht vorausahnen, doch die Angaben helfen. Denken Sie deshalb vorher darüber nach, was Sie mit dem Balsamico-Essig machen möchten. Dementsprechend können Sie sich nach dem passenden Geschmack umschauen.

Konsistenz: Genauso wie der Geschmack, ist die Konsistenz von Ihren Bedürfnissen abhängig. Möchten Sie beispielsweise eine Salatsauce anrühren, ist ein sehr flüssiger Balsamico-Essig passend. Wollen Sie hingegen einen Salat mit Tomaten und Mozzarella zaubern, sollten Sie die dickflüssige Variante wählen. Passen Sie aber auf. Gerade bei einer Balsamico-Creme sind noch andere Zutaten, als nur weiße Trauben, enthalten.

Lagerung: Die Lagerung sagt viel über den Geschmack aus. Das bedeutet, je länger der Hersteller den Balsamico-Essig lagert, desto intensiver zeigt sich das Aroma. Bei günstigen oder einfachen Modellen liegt die Lagerzeit meist bei zwei bis drei Monaten. Der Geschmack ist leichter und milder. Dafür müssen Sie aber weniger Geld investieren. Es gibt aber auch Hersteller, die eine Lagerung über Jahre bevorzugen. Bis zu 25 Jahre sind dabei keine Seltenheit. Dieser Balsamico-Essig hat einen besonders intensiven und einmaligen Geschmack. Leider kostet ein solcher Balsamico auch deutlich mehr.

Preis: Sie müssen nicht immer viel Geld ausgeben, um einen guten Balsamico-Essig einzukaufen. Wollen Sie beispielsweise eine Balsamico-Sauce oder ein Öl-Essig-Dressing zubereiten, ist ein teurer Balsamico nicht immer vonnöten. Denken Sie vorher darüber nach, wie oft und für was Sie den Balsamico-Essig nutzen möchten. Sinnvoll sind teurere Produkte, wenn der Balsamico als Alleinstellungsmerkmal glänzen soll. Ansonsten können Sie sich auch für die günstigeren Varianten entscheiden.

Hersteller – Ein wichtiger Indikator für den Geschmack

Um den perfekten Essig kaufen zu können, müssen Sie neben den oben genannten Punkten, auf den Hersteller achten. In unserem Vergleich finden Sie sofort gute Hersteller. Diese präsentieren sich von ihrer besten Seite. Zudem müssen Sie weniger Zeit mit der Suche verbringen. Wählen Sie einfach einen solchen Balsamico!

Wajos: Der Hersteller Wajos zeigt sich von einer exklusiven Seite. Schon die Flasche, worin sie den Balsamico-Essig lagern, ist schön anzusehen. Darüber hinaus legt Wajos viel Wert auf ein vollendetes Aroma. Ein weiteres Highlight ist, dass Wajos den klassischen Balsamico mit verschiedenen anderen Essigen vermischt. Beliebt sind beispielsweise Datteln oder Kirsche. Dadurch erhalten Sie eine wahre Geschmacksexplosion.

Giuseppe Giusti: Einer der ältesten Balsamicohersteller Italiens ist Giuseppe Giusti. Bereits 1605 hat das Unternehmen mit der Herstellung begonnen. Umso besser ist es für Sie, denn Sie schmecken die Erfahrung. Direkt aus Modena stammt der Balsamico-Essig , der eine angenehme Note besitzt. Darum ist er perfekt für Fleisch, Fisch oder Süßspeisen. Dafür müssen Sie aber auch etwas mehr bezahlen.

Kühne: Wollen Sie Geld sparen oder den Balsamico nur sparsam verwenden, sind Sie bei Kühne richtig. Der Hersteller bietet viele unterschiedliche Essige, Saucen und Dipps an. Aus diesem Grund finden Sie auch diverse Varianten. Beliebt ist der weiße Balsamico-Essig , doch auch die klassische Version. Im Vordergrund steht ein günstiger Preis. Dennoch lässt die Qualität bei Kühne nicht nach.

Unterscheiden Sie die Balsamicos!

Machen Sie nicht den Fehler und denken, dass jeder Balsamico gleich ist. Es gibt viele feine Unterschiede. Beginnen wir mit dem klassischen Essig: Aceto Balsamico di Modena. Er ist in Holzfässern gelagert und erhält dadurch sein Aroma und seine Farbe. Die Konsistenz kann von sehr flüssig bis dickflüssig reichen. Der Aceto Balsamico Tradizionale di Modena ist eine weitere Variante. Die Herstellungskriterien sind wesentlich strenger. Beispielsweise darf die Marke ihren Essig nur so nennen, wenn das Herstellerkonsortium diesen abnimmt. Zudem gibt es den Essig in drei Altersstufen: 12, 18 und 25 Jahre. Der Balsamico Bianco ist ein weißer Essig. Dieser ist bei geringen Temperaturen eingedickt und behält dadurch seine helle Farbe. Zu beachten gilt, dass der Balsamico Bianco nicht auf der gleichen Stufe wie das Original steht. Der Grund ist, dass es keine Qualitätskriterien für die Herstellung gibt. Abschließend können Sie sich für eine Balsamico-Creme entscheiden. Diese ist sehr dickflüssig und beinhaltet Anteile von Balsamico-Essig. Verdickungsmittel sowie weitere Zusätze gehören ebenfalls in die Balsamico-Creme. Darum kommt diese häufig zum Verzieren oder Dekorieren von Speisen zum Einsatz.

Das Fazit

Balsamico-Essig ist eine wunderbare Lösung und gehört in jede gute Küche. Den Essig können Sie in einer großen Vielzahl an Speisen verarbeiten. Essenziell ist nur, dass Sie eine gute Qualität erhalten. Besonders der Geschmack, die Konsistenz, der Hersteller sowie das Grundprodukt sind entscheidend. Nur, wenn alle Punkte harmonieren, können Sie sich für den Balsamico entscheiden.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: