Die besten All inclusive Reisen im Vergleich

 In Allgemein

Wenn der Urlaub vor der Tür steht, ist die ganze Familie in Aufruhr. Schließlich soll dieser gut geplant werden, damit die Tage und Wochen auch zu einem Erlebnis werden können. Besonders All Inclusive Reisen stehen in der Gunst der Urlauber ganz weit oben. Sie bringen ein Rundum-Paket an Sicherheit, Verpflegung, Unterhaltung sowie Unterbringung mit sich.

Wir haben einmal genau geschaut, was eine All Inclusive Reise zu einem Erlebnis werden lässt und die wichtigsten Fakten dazu an dieser Stelle zusammengetragen.

 

Was ist eine All Inclusive Reise?

All Inclusive bedeutet so viel wie „einschließlich oder inbegriffen“ und ist ein Begriff, der sich im Reisevertragsrecht finden lässt. Das bedeutet, dass alle Reiseleistungen zusammengefasst und von einem einzigen Reiseveranstalter erbracht werden. Sie müssen somit keine einzelnen Bausteine buchen und bezahlen, sondern bekommen ein Komplettangebot zum Komplettpreis. Dies ist bequem und in vielen Fällen auch preiswert.

 

Seit wann gibt es All Inclusive?

Zum ersten Mal hörte man im Jahr 1950 von einer All Inclusive Reise. Sie führte zur damaligen Zeit nach Mallorca in den Club Méditerranée. Das Angebot, welches der Veranstalter bereitgehalten hatte, kann jedoch nicht mit den heutigen Angeboten verglichen werden. Denn der Club war nichts weiter als eine Anlage, auf der Zelte und eine Gemeinschaftstoilette zu finden waren.

 

Wer soll angesprochen werden?

Die meisten Urlauber denken, dass All Inclusive Reisen hauptsächlich für Familien mit Kindern konzipiert wurden. Schließlich ist es bequem, wenn nicht jede Serviceleistung extra bezahlt werden muss. Doch dem ist nicht so.

Wenn Sie sich einmal die Statistiken anschauen, dann erkennen sie, dass nur 70 Prozent aller All Inclusive Reisen von Familien mit Kindern gebucht werden. 20 Prozent der Reisenden sind Familien ohne Kinder und 10 Prozent der Reisenden sind Singles.

 

Was ist alles inclusive?

Was alles All Inclusive ist, hängt ganz vom Reiseangebot ab. Unter dem Punkt „Was ist nicht inclusive?“ können Sie nachlesen, welche Abstriche mitunter hinzunehmen sind.

Generell können Sie jedoch davon ausgehen, dass folgende Aspekte im Reisepreis inclusive sind:

  • Anreise und Abreise
  • Übernachtung im Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus
  • drei Hauptmahlzeiten als Buffet
  • alkoholfreie Getränke
  • ortsübliche alkoholische Getränke

Tipp: Erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Leistungen inklusive sind. „Ortsübliche alkoholische Getränke“ ist beispielsweise eine gerne verwendete Bezeichnung, die dann vor Ort für viel Verwunderung sorgt. Denn Mixgetränke, Cocktails oder uns bekannte Spirituosen sind damit meist nicht gemeint.

 

Was ist nicht inclusive?

Die meisten Urlauber buchen eine All Inclusive Reise, weil sie davon ausgehen, dass alle Serviceleistungen sowie die komplette Verpflegung kostenlos sind. Doch dem ist nicht so.

Die meisten Veranstalter locken mit einem tollen All Inclusive Paket. Bei genauerer Betrachtung muss jedoch festgestellt werden, dass nicht jede Leistung, jede Speise und jedes Getränk wirklich im Preis inklusive sind. Wenn Sie hier bei der Buchung Ihrer Reise nicht genau schauen und vergleichen, kann der vermeintliche Schnäppchenurlaub schnell in der Kostenfalle enden.

So gibt es Anbieter, die eine „All Inclusive Reise“ in Aussicht stelle. Andere Anbieter eine „All Inclusive soft Reise“ oder eine „All Inclusive light Reise“. Ein großer Unterschied, da die letzten beiden Varianten lediglich eine abgespeckte Version der vollen Kostenbernahme darstellen.

 

Hier wird oft draufgezahlt:

  • alkoholische Getränke /oftmals n Kombination mit einer Zeitbegrenzung
  • Liegen am Pool oder am Strand
  • Serviceleistungen wie Massagen, Sport und Animation
  • zusätzliche Speisen und Snacks außerhalb der festen Essenszeiten

Um nicht in die Kostenfalle zu tappen, lohnt es, im Reiseprospekt beziehungsweise im Internet genau nachzulesen, welche Leistungen im All Inclusive Paket enthalten sind. Sinnvoll kann zudem sein, Kundenbewertungen auszuwerten, da diese meist einen objektiveren Einblick in die Leistungen bieten als das geschriebene Wort der Reiseveranstalter.

Tipp: Abweichungen zu den ausgelobten Leistungen stellen immer einen Reisemangel dar, den Sie nach der Reise geltend machen können. Dafür ist es jedoch wichtig, dass Sie nachweisen können, welche Mängel innerhalb des All inclusive Angebots aufgetreten sind.

 

Wie sieht es mit dem Trinkgeld aus?

Wer eine All inclusive Reise bucht, der muss sich die Frage stellen, ob das Trinkgeld für den Kellner, das Zimmermädchen oder andere Mitarbeiter der Ferienanlage ebenfalls bereits im Reisepreis inbegriffen ist. Ein Gericht hat diesbezüglich unlängst ein Urteil gesprochen:

So verdienen besonders Hotelangestellte in ärmeren Ländern so wenig Geld, dass für sie das Trinkgeld nicht nur ein kleiner Nebenverdienst, sondern von existenzieller Bedeutung ist. Als Gast sollten Sie daher nicht vergessen, sich bei einem guten Service mit dem einen oder anderen Euro Trinkgeld erkenntlich zu zeigen.

 

Worauf muss bei der Buchung geachtet werden?

Urlaub soll Spaß machen. Daher ist es wichtig, dass jede Buchung auf die entsprechenden Interessen der Urlauber hin ausgerichtet wird. Wenn Sie eine All Inclusive Reise buchen möchten, müssen Sie darauf achten, dass die von Ihnen ausgewählte Reise auch entsprechend ausgeschrieben ist.

Nicht jedes Angebot, welches Sie im Internet oder in einem Reisekatalog finden, ist automatisch eine All Inklusive Reise. Schauen Sie daher genau, was Ihnen wirklich angeboten wird. Prüfen Sie zudem, ob das Angebot auch auf Ihre Bedürfnisse hin zugeschnitten ist.

Reisen Sie mit der Familie, sollten Sie auch an die Bedürfnisse Ihrer Kinder denken. Stellen Sie sich daher folgende Fragen:

  • Welche Unterbringungsmöglichkeiten gibt es?
  • Wie sieht die Verpflegung aus?
  • Ist die Verpflegung kinderfreundlich?
  • Gibt es ein Animationsprogramm / Kidsclub und ähnliches?
  • Werden Sportangebote bereitgehalten?
  • Finde ich im Angebot den Urlaub, den ich suche?

Achten Sie bei der Buchung darauf, dass nicht nur der Preis niedrig ist, sondern Sie sich während des Urlaubs mit dem All Inclusive Paket wohlfühlen können. Denn darauf kommt es am Ende immer an.

 

Wie wird eine All Inclusive Reise gebucht?

Eine All Inclusive Reise wird wie jede andere Reise auch gebucht. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass Sie einen Gesamtpreis für die komplette Reise erhalten und keine Komponenten einzeln buchen müssen. So ist es nicht notwendig, dass Sie sich um einen Flug kümmern und diesen getrennt von der Ferienanlage buchen.

Auch bezüglich der Verpflegung müssen Sie sich keine Gedanken machen. Überlegen Sie daher nicht, ob Sie lediglich Frühstück, Halbpension oder doch Vollpension buchen wollen. Bei einer All Inklusive Reise sind alle Mahlzeiten im Preis inbegriffen.

 

Preise checken und vergleichen

Ohne Preisvergleich keine Buchung. Diese einfache Regel sollte auch für All Inclusive Reisen gelten. Suchen Sie verschiedene Angebote heraus, die Sie interessieren könnten und vergleichen Sie deren Preise miteinander. Unser Anbietervergleich wird Ihnen dabei helfen.

Achten Sie darauf, dass Sie bei Ihrem Preisvergleich auch immer auf die Leistungen im Angebot achten müssen. Nur wenn diese ebenfalls gleich sind, kann ein korrekter Vergleich vorgenommen werden. Es lohnt daher, nicht nur die jeweiligen Angebote aufzurufen, sondern auch gründlich zu studieren.

 

Bewertungen studieren

Reiseveranstaltungen werden sich stets lobend über ihre Angebote äußern. Daher empfehlen wir Ihnen, sich nicht ausschließlich vom Angebot selbst blende zu lassen, sondern auch die eine oder andere Bewertung zum Angebot zu lesen. Im besten Falle Kundenbewertungen, die von Urlaubern geschrieben wurden, welche selbst vor Ort waren und das Angebot getestet haben.

 

Wo werden All Inclusive Reisen angeboten?

Im Prinzip ist es so, dass Sie überall auf der Welt eine All Inclusive Reise in Anspruch nehmen können. Besonders weit verbreitet sind solche Reiseangebote jedoch in den typischen Urlaubsregionen im Ausland. Die Türkei, Ägypten, Tunesien, die Karibik, Mexiko die Kanaren und viele andere Reiseziele stehen zur Verfügung.

Ihr Geschmack und Ihre Vorlieben entscheiden daher darüber, wo die Reise am Ende hingeht und wo Sie den Service und das Angebot einer All Inclusive Reise nutzen werden.

 

Lage des Hotels/Resorts

Auch wenn Sie im Hotel beziehungsweise im Resort komplett betreut und versorgt werden, sollte die Lage der Anlage nicht außer Acht gelassen werden. Eine Unterkunft fern ab der Zivilisation mag schön und gut und vor allen Dingen ruhig sein. Sie haben jedoch auch keine Möglichkeit, Land und Leute kennenzulernen. Dies kann besonders dann sehr schade sein, wenn Sie eine Fernreise gebucht haben, die Sie in eine bis dato fremde „Welt“ geführt hat.

Achten Sie daher darauf, dass Ihre All Inclusive Angebot Sie dahin führt, wo Sie auch wirklich Urlaub machen wollen. Wenn Sie sich ausschließlich auf sich und die Hotelanlage konzentrieren wollen, dann ist die Lage eher sekundär. Auch wenn der Weg zum Flughafen vielleicht etwas weiter und aufwendiger sein mag.

Wenn Sie jedoch auch Land und Leute kennenlernen und erkunden wollen, dann ist es wichtig, dass Sie sich für eine Anlage entscheiden, die das auch erlaubt. Ansonsten werden Sie sich nämlich schwer tun, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

 

Lokale Population beachten

Land und Leute lernen Sie am einfachsten kennen, wenn Sie sich einen Mietwagen buchen und ein wenig die Umgebung erkunden. Haben Sie sich für ein Hotel oder ein Resort entschieden, welches sehr zentral liegt, mag dies auch zu Fuß oder mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel gehen.

Tipp: Buchen Sie den Mietwagen vor Ort im Hotel, wird die Anmietung manchmal preiswerter, als wenn Sie diesen von Deutschland aus buchen. Beachten Sie jedoch, dass die Standards in Ihrem Urlaubsland geringer ausfallen können als in Deutschland.

 

Resort verlassen und Land und Leute kennenlernen

Wenn Sie das Resort verlassen, sollten Sie auf Ihre Sicherheit achten. Sprechen Sie im Vorfeld mit dem Personal, welche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen einen Besuch wert sind. Lassen Sie sich eine Reiseroute empfehlen, die Ihren Ansprüchen genügt.

Bei All Inclusive Reisen müssen Sie solche Ausflüge in der Regel selbst planen und bezahlen. Je nach Reiseland können daher unterschiedlich hohe Kosten auf Sie draufzukommen.

 

Was sagt die Stiftung Warentest zu „All Inclusive Reisen“?

Stiftung Warentest ist eine Institution, deren Meinung in der Bevölkerung sehr gefragt ist. Die Damen und Herren der Einrichtung haben die Angebote rund um eine All Inclusive Reise bereits ausführlich getestet und sind zu folgendem Urteil gekommen:

Ein Preisvergleich ist immer lohnenswert, da die Anlagen meist von unterschiedlichen Reiseveranstaltern angeboten werden. mehrere hundert Euro können so gespart werden. besonders für Familien sind die Angebote sehr zu empfehlen.

Wer eine Fernreise plant, der sollte die Karibik wählen. Dort bekommt man die besten Leistungen im Rahmen einer All Inclusive Reise. Neben der Verpflegung sind auch sportliche Betätigungen und ein umfangreiches Animationsprogramm im Reisepreis inbegriffen.

Zu guter Letzt ein wichtiger Hinweis: Achten Sie nicht nur auf das, was Ihnen das Prospekt oder das Internet im Detail verspricht. Am Ende muss immer das Gesamtpaket stimmen. Betrachten Sie daher Ihre Reise stets als Ganzen und nicht nur die einzelnen kleinen Bausteine, aus denen sie besteht. Denn zum Schluss werden Sie sich nur dann wohlfühlen können, wenn alles optimal zusammenpasst und ineinander greift.

Recent Posts