A3 Drucker

 In Drucken, Scannen & Kopieren
Abbildung
Vergleichssieger
Brother MFC-J5730DW
Epson WorkForce WF-7620DTWF
Brother MFC-J6930DW
Unsere Empfehlung
Brother MFC-J4420DW
HP OfficeJet Pro 7740
ModellBrother MFC-J5730DW*Epson WorkForce WF-7620DTWF*Brother MFC-J6930DW*Brother MFC-J4420DW*HP OfficeJet Pro 7740*
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,7Gut
Kundenbewertung
16 Bewertungen*

251 Bewertungen*

32 Bewertungen*

359 Bewertungen*

25 Bewertungen*
HerstellerBROTHEREpsonBROTHERBROTHERhp
DruckertypFarbtin­ten­strahl Tin­ten­strahl Farbtin­ten­strahl Farbtin­ten­strahl Farbtin­ten­strahl
Druckauflösung Kopierauflösung4.800 x 1.200 dpi 600 x 600 dpi 4.800 x 2.400 dpi / k. A. 4.800 x 2.400 dpi 600 x 600 dpi 6.000 x 1.200 dpi 2.400 x 1.200 dpi 4.800 x 1.200 dpi 600 x 600 dpi
Drucktempo für S/W-Druck22 Seiten / Min 20 Seiten / Min 22 Seiten / Min 20 Seiten / Min 22 Seiten / Min.
automatischer Duplex-Druckbis A4 bis DIN A4 bis A3 bis A4 bis A3
FotodruckJa Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • leichte Instal­la­tion
  • intui­tive Bedi­e­nung
  • leere Seiten können beim Scannen über­sprungen werden
  • auto­ma­ti­sche Ener­gie­spar­funk­tion
  • 2 Papier­fächer
  • intui­tive Bedi­e­nung
  • intui­tive Bedi­e­nung
  • güns­tige Tin­ten­pa­tronen
  • beson­ders sch­neller Druck
  • XL-Tin­ten­pa­tronen ein­setzbar
  • Tin­ten­spar­modus
  • leichte Instal­la­tion
  • hat recht sch­male Abmes­sungen für einen A3-Dru­cker
  • beson­ders sch­neller Druck
Nachteile
  • Druckqualität bei Bildern kann unzufriedenstellend sein
  • Langlebigkeit nicht immer vorhanden
  • Das Gewicht von 23 Kilogramm ist doch sehr hoch
  • Farbdrucke können sehr blass ausfallen
  • Für Fotodruck nicht unbedingt gut geeignet
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *
Vergleichssieger
Brother MFC-J5730DW

16 Bewertungen*
€ 229,48
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Epson WorkForce WF-7620DTWF

251 Bewertungen*
€ 223,45
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Brother MFC-J6930DW

32 Bewertungen*
€ 297,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Brother MFC-J4420DW

359 Bewertungen*
€ 127,06
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
HP OfficeJet Pro 7740

25 Bewertungen*
EUR 249,00
€ 189,12
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK:

Druckqualität, Druckgeschwindigkeit und Lautstärke sind besondere Auswahlkriterien für einen A3 Drucker.

Sie unterscheiden sich grundsätzlich in den Anschaffungskosten. Tintenstrahldrucker sind kostengünstiger als Farblaserdrucker. Allerdings schlagen bei einem Tintenstrahldrucker die Patronen mit hohen Preisen zu Buche.

Wenn Sie ein Multifunktionsgerät suchen, sollten Sie einen A3 Drucker mit Farbe wählen. Mit diesem Gerät können Sie kopieren, faxen, scannen und drucken. Tintenstrahldrucker drucken qualitativ sehr hochwertig. Ein Laserdrucker ist hingegen empfehlenswert, wenn Sie viel und schnell drucken möchten.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen A3 Drucker erwerben möchten?A3 Drucker

  • Druckertyp

Fraglich ist, ob Sie einen Drucker für zu Hause oder das Büro kaufen möchten. Für zu Hause ist ein Tintenstrahldrucker eher geeignet. Er ist kleiner, günstiger und leiser. Da sie relativ langsam drucken, ist nur ein kleines Papierfach enthalten. Nachteil hierbei sind die Patronen. Denn diese müssen öfter ausgetauscht werden. Für das Büro ist ein Laserdrucker vorteilhafter. Den er druckt schärfer und schneller. Der Nachteil ist die relativ hohe Lautstärke. Ein Laserdrucker enthält einen Toner. Dieser hat eine relativ lange Lebensdauer.

  • Druckgeschwindigkeit und -auflösung

Wenn das Drucken im Büro schnell gehen muss, ist ein Laserdrucker die bessere Wahl. Diese schaffen es, etwa 15 bis 22 Schwarz-Weiß-Drucke pro Minute zu produzieren.
Die Auflösung sollte ein wichtiges Kriterium sein, wenn Sie Fotos drucken. Bei einem reinen Text-Druck muss die Auflösung nicht die Beste sein. Bei Fotos ist eine zu geringe Auflösung jedoch ein No-Go.

  • Verbindungsmöglichkeiten

Früher wurde ein Drucker mit dem Computer per Kabel verbunden. Heute ist dies nicht mehr zeitgemäß. Die meisten Drucker verfügen mittlerweile über kabellose Verbindungsmöglichkeiten. Druckaufträge können beispielsweise über WLAN vom Tablet oder PC aus gesendet werden. Mittels AirPrint können Sie Fotos direkt vom IPhone an den Drucker senden. Dies funktioniert jedoch nur mit Apple Geräten.

Hersteller und Marken

  • A3 Drucker von Brother

Der bekannte Hersteller Brother hat im Vergleich mit der Note sehr gut abgeschnitten. Es handelt sich hierbei um einen Farbtintenstrahldrucker. Die Druckauflösung beträgt 4.800 x 1.200 dpi, sodass Sie damit Fotos drucken können. Die Kopierauflösung liegt bei 600 x 600 dpi. Der Drucker schafft es, 22 Seiten pro Minute zu drucken. Überdies verfügt er über einen automatischen Duplex-Drucker bis A4.

Die Patrone ist inklusive. Das Gerät ist ebenfalls scanfähig. Die Scanauflösung beträgt 2.400 x 1.200 dpi. Der Drucker verfügt auch über ein Faxgerät. Ein Vorteil ist, dass der Drucker AirPrint fähig ist. Somit können Sie Bilder direkt vom IPhone an den Drucker senden. Er verfügt über eine USB-Schnittstelle und ist WLAN-fähig. Die Maße betragen 57,5 x 39,8 x 37,4 cm und er schlägt mit einem Gewicht von 21 kg zu Buche.

Die leichte Installation, die intuitive Bedienung und die automatische Energiesparfunktion sind vorteilhaft. Des Weiteren können leere Seiten beim Scannen übersprungen werden.

  • A3 Drucker von Epson

Die Marke Epson hat im Test ebenfalls mit der Note sehr gut abgeschnitten. Der Tintenstrahldrucker verfügt über eine Druckauflösung von 4.800 x 2.400 dpi. Mit einem Drucktempo von 20 Seiten pro Minute ist ein hochwertiger Druck Standard. Ein automatischer Duplex-Druck kann bis Din A4 erfolgen. Überdies ist ein Fotodruck möglich und die Patrone ist im Lieferumfang enthalten.

Die Scanauflösung beträgt 2.400 x 1.200 dpi. Faxen ist mit diesem Gerät ebenfalls möglich. Der Drucker ist AirPrint fähig, verfügt über eine USB-Schnittstelle und ist mit dem WLAN verknüpfbar. Weiterhin verfügt er über einen Kartenleser. Sodass Sie die Bilder von der Speicherkarte direkt ohne Umweg drucken können. Das Gerät hat die Maße 41,8 x 56,7? x 48,6 cm und wiegt 21,7 kg. Vorteilhaft sind die beiden Papierfächer sowie die intuitive Bedienung.

A3 Drucker von Canon

Die Marke Canon hat im Test mit der Note gut abgeschnitten. Es handelt sich hierbei um einen Farbtintelstrahldrucker. Dieser verfügt über eine Druckauflösung von 9.600 x 2.400 dpi und kann 14,5 Seiten pro Minute drucken. Damit ist er deutlich langsamer als seine Kollegen. Duplex-Druck kann nur manuell eingestellt werden und ist automatisch nicht möglich. Allerdings kann er Fotos drucken und die Patrone ist inklusive.

Der Nachteil ist, dass dieser Drucker keinen Scanner enhält. Vorteilhaft ist allerdings, dass er AirPrint-fähig ist. Er kann per WLAN angesteuert werden und besitzt eine USB-Schnittstelle. Der Drucker hat die Maße 15,9 x 58,4 x 31,0 cm und ist mit 8,1 kg ein echtes Leichtgewicht. Der Vorteil liegt darin, dass der Drucker farbgetreu druckt und gut geeignet ist für Fotodruck. Überdies überzeugt er mit seiner guten Druck­qua­lität auch mit Fremd­her­s­teller-Tinte.

Produkt- und Verwendungsarten

Ein A3 Drucker kann helfen, Dokumente in einem größeren Format zu drucken. Baupläne müssen in Architekturbüros beispielsweise in diesem Format gedruckt werden. Vor und bei der Verwendung gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. So sollten Sie darauf achten, ob die Patrone eines Tintenstrahldruckers einen Chip enthält. Ist dies gegeben, können Sie keine Patronen von Fremdherstellern verwenden.

Wenn der Tintenstrahldrucker nicht benutzt wird, sollte er dennoch am Netz angeschlossen bleiben. Andernfalls werden die Düsen bei jedem neuen Einschalten gereinigt. Dadurch verbraucht der Drucker Tinte. Bevor Sie drucken, sollten Sie schauen, ob das Material überhaupt für den Drucker geeignet ist. Sie sollten den Drucker mindestens alle sechs bis neun Monate einmal benutzen. Bei zu langer Nichtbenutzung trocknet die Tinte ein.

Fazit

Ein A3 Drucker lohnt sich immer, sobald Sie Größere Fotos oder Dokumente drucken möchten. Allerdings sollten Sie zwischen einem günstigeren und teueren Drucker unterscheiden. Je nachdem, was Sie drucken möchten, können Sie an dieser Stelle ein paar Euro sparen. Die Anschaffung lohnt sich jedoch nur, wenn Sie den Drucker regelmäßig nutzen. Andernfalls könnte die Tinte eintrocknen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: