3D-Beamer

 In Beamer & Projektionstechnik
Abbildung
Vergleichssieger
Epson EH-TW6700W
BenQ W1110
Unsere Empfehlung
BenQ TH683
Epson EH-TW5210
Acer H6517BD
ModellEpson EH-TW6700W*BenQ W1110*BenQ TH683*Epson EH-TW5210*Acer H6517BD*
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung1,9Gut
Kundenbewertung
33 Bewertungen*

59 Bewertungen*

71 Bewertungen*

131 Bewertungen*

69 Bewertungen*
HerstellerEpsonBenqBenqEpsonAcer
ArtLCD-Beamer ohne Regen­­bogen-EffektDLP-Beamer Regen­bogen-Effekt mög­lichActive ShutterLCD-Beamer ohne Regen­bogen-EffektDLP-Beamer Regen­bogen-Effekt mög­lich
3D-TechnologieActive ShutterActive ShutterActive ShutterActive ShutterActive Shutter
Auflösung1920 x 1080 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel
Zoom1,6-fach 1,3-fach 1,3-fach 2-fach 2-fach
Full-HDvorhanden vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Vorteile
  • Dank 3-Chip-System kein Regen­bo­gen­ef­fekt
  • Sehr gute Weiß- und Farb­hel­lig­keit
  • Wire­lessHD-Schnitt­s­telle
  • sehr scharfes und kon­tra­st­rei­ches Bild
  • sehr scharfes Bild
  • viele Mög­lich­keiten zum Ein­s­tellen und Kor­ri­gieren
  • starke Laut­sp­re­cher
  • kom­pakt im Trans­port
  • sehr scharfes und helles Bild
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • beson­ders geeignet um Fuß­ball zu schauen
  • Keys­tone-Kor­rektur gleicht Tra­pez­ef­fekt aus
  • sehr scharfes und kon­tra­st­rei­ches Bild
  • viele Mög­lich­keiten zum Ein­s­tellen und Kor­ri­gieren
  • scharfes und helles Bild
  • lange Lampen-Lebens­dauer
Nachteile
  • keine Angaben
  • keine Umwandlung 2D zu 3D möglich
  • keine Umwandlung 2D zu 3D möglich
  • Kontrastwert nicht immer optimal
  • Lautstärke etwas zu hoch
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *Jetzt Preis auf Amazon prüfen! *
Vergleichssieger
Epson EH-TW6700W

33 Bewertungen*
EUR 1.899,00
€ 1.509,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
BenQ W1110

59 Bewertungen*
€ 353,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
BenQ TH683

71 Bewertungen*
EUR 799,00
€ 589,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Epson EH-TW5210

131 Bewertungen*
EUR 749,00
€ 539,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Acer H6517BD

69 Bewertungen*
EUR 629,00
€ 586,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste auf einen Blick:

Der Unterschied zwischen einem 3D-Beamer und einem herkömmlichen Beamer liegt in der 3D-Funktion. Um die beste Bildqualität zu erhalten, sollten Sie auf Helligkeit, Auflösung sowie Kontrast achten.
Der Regenbogen-Effekt kann bei DLP-Beamern bei der Wiedergabe von 3D-Filmen stören. Das Manko bei LCD-Beamern ist die mangelnde Helligkeit. Beide Typen sind jedoch für das Heimkino geeignet.
Bei einem 3D-Beamer wird die Active Shutter Technologie genutzt. Diese ermöglicht eine dreidimensionale Darstellung. Spezielle Shutter-Brillen sind nicht im Lieferumfang enthalten. Allerdings sind diese für die Darstellung notwendig.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen 3D-Beamer erwerben möchten?3D-Beamer

  • Auflösung, Kontrast und Helligkeit

Sie sollten in jedem Fall auf die Auflösung des Beamers achten. Denn wenn Sie ein scharfes Bild erhalten möchten, muss die Auflösung entsprechend hoch sein. Eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel ist erforderlich, wenn der Beamer Full HD fähig sein soll. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass er über eine Auflösung in HD-Qualität verfügt. Ein weiteres Kriterium ist die Lumen-Anzahl.

Diese steht für die Helligkeit, mit der der Beamer das Bild auf die Leinwand wirft. Der Lumenwert sollte relativ hoch sein. Denn je höher dieser Wert, desto besser können Sie den Beamer tagsüber nutzen. Andernfalls muss der Raum abgedunkelt werden. Des Weiteren sollte der Beamer einen relativ hohen Kontrast haben. Dieser ist für die Bildschärfe notwendig.

Je höher der Kontrast, desto realistischer kommen die Schwarz- und Weißtöne zur Geltung. Bei Tageslicht ist der Kontrast jedoch nicht von besonders hoher Relevanz. Sie sollten einen Beamer wählen, der mindestens einen Kontrast von 10.000:1 darstellen kann.

  • Bilddiagonale

Die Bilddiagonale ist ein wichtiges Auswahlkriterium. Sie wird wie bei anderen technischen Geräten in Zoll angegeben. Hierbei sollten Sie im Vorfeld überlegen, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben. Der Beamer sollte nach Größe der Leinwand oder Projektionsfläche ausgewählt werden.

  • Anschlüsse

Wer glaubt, dass alle Beamer über die gleichen Anschlüsse verfügen, täuscht sich. In der Regel verfügt ein 3D-Beamer über einen HDMI-Anschluss. Mit diesem kann er mit dem Laptop oder Computer verknüpft werden. Weiterhin verfügt er über einen VGA-Anschluss. Somit kann der Beamer mit dem Fernseher verknüpft werden. Ein USB-Port ist ohnehin mittlerweile Standard.

Hersteller und Marken

3D-Beamer von Epson

Im direkten Test hat der Hersteller Epson am besten mit der Note sehr gut abgeschlossen. Es handelt sich um einen LCD-Beamer ohne Regenbogeneffekt. Er verfügt über die Active Shutter Technologie. Die Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel. Der 3D-Beamer ist sehr hell und der Kontrast ist sehr stark. Die Bilddiagonale beläuft sich auf 30 Zoll – 300 Zoll. Des Weiteren verfügt der Beamer über Full HD. Er ist mit einem HDMI-, einem MHL- sowie einem VGA-Anschluss ausgestattet. Des Weiteren liegt die maximale Geräuschentwicklung bei 32 dB. Der Vorteil dieses Beamers ist die sehr gute Weiß- und Farb­hel­lig­keit. Ein sehr scharfes und kon­tra­st­rei­ches Bild sowie die WirelessHD-Schnittstelle sind ebenfalls Vorteile.

3D-Beamer von BenQ

Die Marke BenQ hat im Vergleich als Preis-Leistungs-Sieger abgeschnitten. Der DLP-Beamer verfügt über den Regen­bogen-Effekt. Die Active Shutter Technologie sorgt für ein hervorragendes Bild. Überdies ist die Auflösung in 1.920 x 1.080 Pixeln. Während die Helligkeit sehr gut ist, ist der Kontrast hingegen eher mittelmäßig. Die Bilddiagonale beträgt 45 – 300 Zoll. Der 3D-Beamer verfügt über Full HD. Er ist mit einem HDMI-, einem MHL- sowie einem VGA-Anschluss ausgestattet. Vorteilhaft ist ein sehr scharfes und helles Bild sowie die einfache Bedienung. Diese eignet den Beamer besonders, um Fußball zu schauen. Die Keys­tone-Kor­rektur gleicht den Tra­pez­ef­fekt aus.

3D-Beamer von Acer

Der bekannte Hersteller hat im Test mit der Note gut abgeschnitten. Es handelt sich um einen DLP-Beamer mit Regenbogeneffekt. Der Beamer ist mit der Active Shutter Technologie ausgestattet. Die Auflösung beträgt lediglich 800 x 600 Pixel. Somit ist der Beamer eher für eine kleine Projektionsfläche geeignet. Helligkeit sowie Kontrast sind sehr hoch. Des Weiteren beträgt die Bilddiagonale 23 – 300 Zoll. Eine Auflösung in Full HD ist jedoch nicht möglich. Dennoch sind HDMI-, MHL- und VGA-Anschluss vorhanden. Zu den Vorteilen zählen die satten Farben und das helle Bild. Die lange Lebensdauer der Lampen und der leise Betrieb ließen die Marke punkten.

Produkt- und Verwendungsarten

Ein 3D-Beamer ist ein besonders empfindliches Gerät. Damit Sie mit dem Beamer lange Freude haben, ist eine korrekte Pflege unerlässlich. Der Beamer sollte an einer luftigen Stelle stehen. Dies vermeiden einen Hitzestau. Des Weiteren sollte er nicht zugebaut sein. Um die Lüftungsschlitze sollte genügend Platz vorhanden sein. Dies gewährleistet eine gute Belüftung des Geräts.

Überdies sollte er nicht in Räumen verwendet werden, in denen geraucht wird. Zigarettenqualm und anderer Rauch verkleben die Elektronik innerhalb des Beamers. Des Weiteren sollten Sie ihn nicht ständig ein- und ausschalten. Ein Beamer ist nicht für einen Betrieb unter 15 Minuten geeignet. Weiterhin sollte er nicht über sechs Stunden am Stück in Betrieb sein.

Da der Beamer eine Nachkühlzeit benötigt, sollten Sie ihn nicht sofort vom Strom trennen. Der Beamer sollte gelegentlich gereinigt werden. Hierbei sollten Sie den Luftfilter reinigen, indem Sie diesen ausbauen. Anschließend wird er mit Spülmittel gereinigt und trocken wieder eingesetzt.

Allerdings können Sie auch mit dem Staubsauger an den Lüftungsschächten entlangfahren. So befreien Sie ihn von lästigem Staub. Die Linse können Sie mit einem Mikrofaser- oder Brillenputztuch reinigen.

Fazit

Ipso facto ist zu sagen, dass sich der Kauf eines 3D-Beamers immer lohnt. Denn gerade, wenn Sie ein Heimkino einrichten, sollten Sie das Geld investieren. 3D-Beamer sind preislich nicht teurer als herkömmliche Beamer. Sie sind äußerst leicht zu bedienen und zu pflegen. Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Kauf ausreichend mit den verschiedenen Modellen auseinandersetzen. So bleiben Sie vor bösen Überraschungen bewahrt.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: